7 Headbänga online
30.09.2020 Haggard
01.10.2020 Haggard
03.10.2020 Thormesis
08.10.2020 Maerzfeld
09.10.2020 Schandmaul
09.10.2020 Eisregen
Reviews (10175)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Stockholm Syndrom

Interview:
Blood Tsunami

Live-Bericht:
Das Ich

Video:
Ryker's
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Street Talk kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Street Talk - V - Five

Street Talk - V - Five
Stil: Melodic Rock/AOR
VÖ: 23. Juni 2006
Zeit: 47:07
Label: MTM Music
Homepage: -

buy, mail, print

Die Schweden Street Talk machten vor zehn Jahren mit ihrem Debutalbum Collaboration auf sich aufmerksam, verschwanden aber nach zwei weiteren Alben (Transition und Restoration) und einer Best Of (Destination) in der Versenkung. Vorerst. Vier Jahre musste man darauf warten, dass sich Produzent und Keyboarder Fredrik Bergh wieder dazu aufrafft neues Material zu veröffentlichen.

Zusammen mit Sänger Göran Edman (u.a. Brazen Abbot, Kharma, Malmsteen), Gitarrist Sven Larsson, Bassist Björn Lodmark und Drummer Christian Johansson sollte das V - Five betitelte Album das Comeback einleiten. Mit dem recht flotten, an Journey erinnernden Opener "Responsible" setzt man sich schon mal unweigerlich im Ohr des Hörers fest, auch wenn die Keyboards etwas zu sehr nach Plüsch klingen. "Don't Believe" ist nicht minder eingängig, und im Midtempo angesiedelt. Und spätestens bei "If I Could" stellen Street Talk unter Beweis, dass sie schöne Hooklines schreiben können, die nicht mehr aus den Ohren weichen wollen. Mit "At The End Of The Day" folgt die erste Ballade, die irgendwie an Def Leppard erinnert, allein schon wegen dem Einsatz der Chöre im Refrain.
Weiterhin sind noch die Gute-Laune-Rocker "Family Business", "Just A Little Appetizer", "Sniper" sowie die melancholische Ballade "Oh Maddy" durchaus einen Anspieltipp wert.

Wer also einen Gefallen an Journey, Kharma, 101 South, Pride Of Lions, Survivor und Bad English findet, und einen verdammt guten und variablen Sänger hören will, der sollte V - Five unbedingt mal antesten. Der Balladenanteil wird zwar zum Schluss hin mehr, aber das ändert nichts daran, dass Street Talk hier hochwertigen Melodic Rock abliefern, den andere erst mal besser hinbekommen sollen.

Andi

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de