6 Headbänga online
Suche:
27.02.2024 Harp Twins
29.02.2024 The Australian Pink Floyd Show
01.03.2024 Schmutzki
04.03.2024 Eternal Champion
05.03.2024 Dirty Honey
06.03.2024 Madball
Reviews (10410)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Meldrum

Interview:
Dezperadoz

Live-Bericht:
Summer Breeze

Video:
Agnostic Front
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Paatos kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Paatos - Silence Of Another Kind

Paatos - Silence Of Another Kind
Stil: Melancholic Post Rock
VÖ: 19. Mai 2006
Zeit: 42:08
Label: Inside Out
Homepage: www.paatos.com

buy, mail, print

Huch! Silence Of Another Kind beginnt ganz anders als man von Paatos erwartet hätte: "Shame" wirft einen gleich mitten rein in ein Percussion-dominiertes Instrumental - zumindest am Anfang. Dann jedoch setzt der Gesang von Sängerin Petronella wieder ein, und man erkennt Paatos wieder. Sie ist ihre früheren Björk-Parallelen fast ganz losgeworden, was eine sehr gute Sache ist. Jetzt klingt sie nämlich sehr eigenständig und wird zu Recht die ganze CD über in den Vordergrund gemischt.

Die fünf Schweden haben ihren Sound abwechslungsreicher gestaltet. Das Träumerische ist zwar immer noch da ("Your Misery"), aber wie bereits in "Shame" angedeutet und beispielsweise in "There Will Be No Miracles" weitergeführt, integrieren sie auch schon mal ein bisschen Gaspedal. Das steht ihnen sehr gut. Schön auch der Ausflug in französisch anmutende Chanson-Atmosphäre ("Falling"). Komische Soundcollagen wie z.B. der Anfang des jazzigen "Still Standing" oder das Zwischenstück "Procession Of Fools" passen ebenso mühelos in den Paatos-Sound wie einfache, stimmungsvolle Balladen ("Is That All?"). Dann überraschen einen wieder zart schmelzende Geigentöne ("Not A Sound"). Kein Lied wie das andere, keine einfach zu charakterisierende CD. Am Besten selber reinhören und ein Urteil bilden.

Kara

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Enslaved - Ruun
Vorheriges Review: House Of Lords - World Upside Down

© www.heavyhardes.de