3 Headbänga online
01.12.2021 Batushka
01.12.2021 Igorrr
01.12.2021 Skywalker
01.12.2021 Sonata Arctica
02.12.2021 No Fun At All & Satanic Surfers
02.12.2021 U.D.O.
Reviews (10284)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Unsoul

Interview:
Rapture

Live-Bericht:
Gamma Ray

Video:
Kamelot
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Calvarium kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Calvarium - The Skull Of Golgotha

Calvarium - The Skull Of Golgotha
Stil: Black Metal
VÖ: 21. Januar 2003
Zeit: 40:35
Label: Dynamic Arts Records
Homepage: www.calvarium.fi

buy, mail, print

Und wieder macht sich eine Band aus dem hohen Norden auf, die restliche Welt mit ihrem Black Metal zu überrennen. Die Rede ist hier von der finnischen Band Calvarium, die uns hier ihr Debut zum Fraß vorwerfen. Dabei ist die Band schon seit Mitte der 90er aktiv, was man den neun Songs deutlich anhört.
Geboten wird hier Black Metal in der eher ursprünglicheren Form, also ohne Bombast, Keyboard-Getöse und böses Männlein trifft auf liebes Frauchen Gesinge. Wer nun aber Sound der Marke alte Darkthrone oder Mayhem erwartet, liegt daneben. Die Mucke klingt deutlich moderner und vielfältiger, als die (zugegeben guten) Knüppel-aus-dem-Sack Songs mancher Blackies. Dabei wird sehr viel Wert auf Abwechslung gelegt, nicht nur bei den Songs untereinander, auch innerhalb der einzelnen Stücke wird gekonnt Abwechslung groß geschrieben. So wechselt das Tempo mehrmals zwischen Dampfwalze, Up-Tempo und gelegentlich auch mal ICE, ohne aber aufgesetzt oder gezwungen zu wirken. Breaks tun ihr übriges dazu, das Album kurzweilig zu gestalten. Einzelne Stücke nun hervorzuheben, fällt da schon schwer. Vielleicht ist aber auch genau das die Krux des Albums, da kein wirklich phänomenal herausragender Songs vertreten ist. Alles ist hier auf einem hohen Level angesiedelt, ohne aber einen wirklichen "Hammer" am Start zu haben, der der Band den erforderlichen Wiedererkennungswert gibt. Das hört sich nun aber schlechter an, als das Album in Wirklichkeit ist.
Jeder, der auf guten, abwechslungsreichen Black Metal steht, kann hier ruhig zwei Ohren riskieren, Calvarium sind es wert!!!

Ray

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de