9 Headbänga online
Suche:
13.07.2024 Los Fastidios
14.07.2024 Zz Top
15.07.2024 Jungle Rot
18.07.2024 Autumn Bride
18.07.2024 Marathonmann
18.07.2024 Axel Rudi Pell
Reviews (10431)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Deus Mortem

Interview:
Basement

Live-Bericht:
Nuclear Assault

Video:
Dead Neon
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Arrival kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Arrival - An Abstract Of Inertia

Arrival - An Abstract Of Inertia
Stil: Black Metal
VÖ: 26. August 2002
Zeit: 34:50
Label: Edgerunner Music
Homepage: -

buy, mail, print

Die Geschichte eines gewissen Herrn Sinkkonen (aus Finnland? Naja, woher eigentlich sonst!) und seines Ein-Mann-Projektes Arrival beginnt im Jahre des Herrn 1999. Ein Jahr später produzierte der Gute ein Demo, das aber in den Tiefen des Musikbusiness unterging. Die Band wurde schliesslich mit weitern Mitgliedern komplettiert, produzierte eine weitere Promo-CD, bevor man bei Edgerunner unterkam und das Debut An Abstract Of Inertia veröffentlichte.
Epischen Black Metal haben sich die Jungs auf die Fahnen geschrieben, doch leider wird man das Gefühl nicht los, alles irgendwo schon mal gehört zu haben. Dem Album fehlt es an Selbstständigkeit, sprich, es wurde geklaut ohne Ende, bevorzugt bei den Szenegrößen Dimmu Borgir und Cradle Of Filth. So bekommt man zwar ein klangtechnisch hochwertiges (aber auch kurzes) Album zu hören, das man aber letztendlich aufgrund des Mangels an eigenen Ideen nicht wirklich braucht!
Wer Dimmu Borgir nicht mag, weil die zu erfolgreich sind, bekommt hier die, wahrscheinlich auch in Zukunft, erfolglose Variante und kann bösen Gewissens zuschlagen. ;-)

Lord Obirah

2 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de