7 Headbänga online
27.10.2020 Thundermother
30.10.2020 Tuxedoo
31.10.2020 Halloween im Backstage
04.11.2020 Velvet Viper
07.11.2020 Mallevs Maleficarvm
07.11.2020 Herzblut
Reviews (10187)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Kamelot

Interview:
Somber Serenity

Live-Bericht:
Running Wild

Video:
Hatesphere
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Such A Surge kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Such A Surge - Agoraphobic Notes

Such A Surge - Agoraphobic Notes
Stil: Alternative Rock
VÖ: 20. September 1996
Zeit: 64:14
Label: Epic Records
Homepage: www.suchasurge.de

buy, mail, print

Am 24. Januar 1995 trat eine Band in Deutschland in Erscheinung, die bis dahin nur im Underground zu finden war. Such A Surge betraten mit ihrem Debüt-Album "Under Pressure" die Bühne und trafen mit ihrem Crossoversound exakt den vorherrschenden Geschmack der Zeit. Aufgrund dessen und des bestehenden Majordeals wurde ihnen von selbst ernannten Szenepolizisten Ausverkauf vorgeworfen, was sie mit ihrem Zweitwerk "Agoraphobic Notes" eindrucksvoll zu widerlegen wussten.

War der Erstling textlich noch eher plump und politisch über-korrekt, begann man auf AN anspruchsvolle und alles andere als plumpe Texte zu verfassen. "Ideale?!", "Agoraphobia" oder "Amok" seien hier stellvertretend genannt. Darüber hinaus zählt der Text von "Ich sehe dich" für mich zu den wenigen Texten, die ohne Kitsch und Peinlichkeit den Schmerz einer Trennung in Worte fassen und exakt meine Stimmung wieder gibt.

Aber nicht nur textlich, auch musikalisch entwickelte man sich weiter und fügte dem limitierten Sound des Erstlings poppige, sowie elektronische Elemente und Hardcore-Eruptionen, hinzu, ohne dass dies den stimmigen Gesamteindruck in irgendeiner Form stören würde. Vielmehr sorgte dies dafür, dass die Scheibe auch nach zig Durchläufen einfach nicht langweilig werden mag und für jede Stimmungslage den richtigen Song bereit hält.

Leider gelang es der Band in meinen Augen nicht mehr, den Zweitling zu toppen. Gerade die dritte Scheibe "Was besonderes" klang in meinen Ohren etwas zerstückelt und unfertig und auch die gute letzte reguläre CD "Der Surge Effekt" kann diese Qualität nicht mehr erreichen.

Wer etwas Toleranz mitbringt und ohne Scheuklappen durchs Leben geht, sollte die CD unbedingt mal antesten, da sie, obwohl etwas in die Jahre gekommen, für mich noch immer die meisten Neuerscheinungen an die Wand spielt.

Andreas

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Such A Surge - 10 Jahre
Vorheriges Review: Lost Soul - Chaostream

© www.heavyhardes.de