11 Headbänga online
25.10.2019 Jane
01.11.2019 Joey DeMaio
08.11.2019 Annihilator
09.11.2019 Stormbringer Thrash Inferno 23
16.11.2019 Tanzt! Festival
11.04.2020 Dark Easter Metal Meeting
Reviews (10070)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Early Man

Interview:
Bible Of The Devil

Live-Bericht:
Joe Bonamassa

Video:
Grave Digger
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Mechanix kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Mechanix - History Re-Rotten

Mechanix - History Re-Rotten
Stil: Thrash Metal
VÖ: 28. Februar 2003
Zeit: 35:50
Label: Eigenproduktion
Homepage: www.mechanix.de
MySpace: www.myspace.com/mechanixworldwide

buy, mail, print

Aus Nürnberg stammen die Mechanix und dort lärmen sie sich bereits seit 1995 durch den Underground. Nach zwei EP's ( erschienen 1997 und 1999 ) und diversen Line-Up Wechseln erschien nun im Frühjahr 2003 ihre neue CD "History Re-Rotten".

Die CD bietet melodischen Speed/Thrash-Metal mit besonders starkem Megadeth Einflüssen, besonders so um die "Countdown to extinction"-Phase der Band. Besonders beim Gesang meint man manchmal Mustaine himself wäre am Mikro. Das Ganze wird mit sehr viel Energie vorgetragen und das Herzblut mit dem die Band ihre Mucke vorträgt ist regelrecht spürbar. Natürlich klingen die Mechanix noch sehr viel roher, weniger glatt geschliffen als ihre "Vorbilder" so dass immer noch eine ziemlich punkige Atmosphäre mitschwingt, besonders bei den schnelleren Tracks. Besonders geil kommen hierbei die Tracks "Zero Point" und "Passive/Aggressive" rüber. Daneben gibt es noch sehr düstere Tracks wie "Burning Me" und "27" die einen mit teilweise tonnenschwerem Riffing und verzehrtem Gesang so richtig runterziehn. Auch von den Texten her (Depression, Selbstmord und Konsorten) entsteht der Eindruck die Jungs hätten nicht viel zu lachen... Mit dem sehr geilen halbbaladesken Titeltrack schließt diese insgesamt 10 Lieder umfassende, starke Eigenproduktion. Lediglich die im Infozettel erwähnten Ministry-Einflüsse hab ich nicht gefunden, aber na ja vielleicht haben die Jungs ein paar CD's von denen im Schrank stehen...

Alles in allem kann ich den Kauf dieser Scheibe der angesprochenen Fangruppe nur wärmstens empfehlen. Für 10 Euro kann man da nichts falsch machen.

Harry

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de