8 Headbänga online
04.10.2022 Evergrey
06.10.2022 Then Comes Silence
06.10.2022 Polaris
07.10.2022 Phil Campbell And The Bastard Sons
07.10.2022 Saxon
08.10.2022 Tito & Tarantula
Reviews (10353)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Angel Blake

Interview:
The Monolith Deathcult

Live-Bericht:
Avenger (CZ)

Video:
Slayer
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Eradicator kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Eradicator - The Atomic Blast (Re-Release)

Eradicator - The Atomic Blast (Re-Release)
Stil: Thrash Metal
VÖ: 22. März 2019
Zeit: 59:26
Label: Green Zone Music
Homepage: www.eradicator.de

buy, mail, print

Vor genau zehn Jahren veröffentlichten die Sauerländer Thrasher Eradicator ihr selbstbewusst betiteltes Debütalbum The Atomic Blast, welches nun als Neuauflage noch einmal auf den Markt gebracht wird, da die Erstpressung seit einigen Jahren vergriffen ist. Titel wie "Possessed By The Devil", "Never Surrender" und allen voran "Thrashing Through The Pit" stehen programmatisch für das gesamte Album. Also Ellenbogen ausgefahren und ab geht die Post! Dabei dürfen allerhand Zitate altvorderer Bay-Area-Legenden a la Metallica und Exodus natürlich nicht fehlen, aber auch Destruction kann man sich nur zu gut als mögliche Inspirationsquelle vorstellen. Eines ist gewiss: dieser Old-School-Thrash kommt von Herzen. Man braucht sich nur die Fotos auf der Band-Homepage anzusehen, um hierfür Bestätigung zu finden. Allein die Frisuren der beiden Stöber-Brüder wirken völlig aus der Zeit gefallen, so dass man sich bei Eradicator nicht nur musikalisch in die Blütezeit des Thrash Metal in den 1980ern zurückversetzt fühlt.

Klanglich wurde an den neun Songs des Debüts nichts geändert, die Aufnahmen sind ja im Grunde auch noch recht jung. Dafür wurden die Songs "Possessed By The Devil", "Capital Punishment", "War In My Head" und "Trigger To Apocalypse" neu eingespielt und als Bonus oben drauf gepackt. Außerdem enthält die Jubiläumsversion ein komplett überarbeitetes Booklet mit allerhand Fotomaterial aus der 15-jährigen Bandgeschichte.

Interessierte Thrash-Lunatics, die gut gemachtem Krach von der Basis gerne ihr Gehör schenken und dazu noch das gute olle Vinyl bevorzugen, sollten schnell zugreifen. Denn die Plattenversion, die zwar keine Bonustracks, dafür aber einen gratis Download-Link zur erweiterten Fassung enthält, ist auf 250 Exemplare limitiert und daher ein feines Sammlerstück.

Dagger

Ohne Wertung

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de