6 Headbänga online
02.12.2020 Wird verlegt - Marduk
04.12.2020 Coogans Bluff
04.12.2020 The Disaster Area
05.12.2020 Eisregen
05.12.2020 Eisregen
06.12.2020 Mina Caputo & The Sad Eyed Ladies
Reviews (10197)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Kauan

Interview:
ALooP

Live-Bericht:
Contradiction

Video:
Hatebreed
RSS RSS
Atom Atom
 

Festival-Bericht

Bang Your Head!!!

mit Edguy, Heaven & Hell, Hammerfall, W.A.S.P., Amon Amarth, Thunder, Dark Tranquillity, Brainstorm, Evergrey, Finntroll, Vicious Rumors, Lethal, Archer, Mystic Prophecy, Powermad, Mercenary, Amorphis, Brainstorm & Nazareth

Messegelände Balingen, Balingen 22.-23.06.2007

"Voll auf die Zwölf!" Unter diesem Motto stieg in Balingen schon die zwölfte Auflage des Bang Your Head, was mich aufgrund der hohen Anteile an Bands der alten Schule zwar als Traditionalisten immer schon mal gereizt, aber nie zu sich geholt hatte. Nachdem mich das Erdenschüttler-Billing in diesem Jahr nicht sonderlich vom Hocker reißen konnte, wandte ich den Blick dann doch erstmals gen Balingen. Ich habe es nicht bereut, es war eine klasse Sause, die es in sich hatte. Und einen aus Aschebersch hab ich auch getroffen. Was will man mehr.

Die organisatorischen Randbemerkungen kurz und knapp: Ort des Geschehens ist jeweils das Messegelände Balingen, das dank seines zumeist befestigten Untergrundes deutlich mehr Qualitäten aufweist als manch andere Schlammkuhle. Außerdem ist man nicht von der Zivilisation abgeschnitten, sondern kann schnell in die angrenzenden Märkte springen, wenn etwas fehlt (wie mir diverse Foto-Batterien - danke, Real). Man merkt deutlich, dass hier eine große Routine vorherrscht: es ist schon bewundernswert, wie punktgenau man ein solch großes Programm abspulen kann. Die Umbaupausen sind auf ein Minimum beschränkt (mit Ausnahmen, s.u.), es gibt nur eine Bühne, so dass man nix verpasst. Um 23:00 Uhr muss Schluss sein, und daran halten sich alle, so dass es keine großen Verzögerungen gibt, aber leider auch keine sehr langen Headliner-Gigs - aber man kann nicht alles haben. Zu guter Letzt: in knapp drei Stunden ist Balingen von München aus zu erreichen und somit auch nicht viel weiter als das Earthshaker. Ein Manko: der wohl bescheuertste Fotograben der Welt, der aufgrund der steilen Bühne nur Bilder im rechten Winkel nach oben erlaubt und sogar den einen oder anderen Profi aus der Journaille zur Verzweiflung treibt.

123Nächste Seite

Zur Übersicht
Zur Hauptseite
Werbung:

© www.heavyhardes.de