10 Headbänga online
27.05.2017 Ragnarok
27.05.2017 Thorny Roses
02.06.2017 Monster Magnet
05.06.2017 Exodus
06.06.2017 Malevolence
06.06.2017 I Am Morbid
13.06.2017 Metal Church
MinReviews (9880)
MinNavigation
MinKommentare
MinArtikel des Tages
Review:
IQ

Interview:
Gamma Ray

Live-Bericht:
Haggard

Video:
Belphegor
MinRSS RSS
MinAtom Atom
MinIn eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Null Positiv kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Null Positiv - Koma

Null Positiv - Koma
Stil: German Alternative Metal
VÖ: 31. März 2017
Zeit: 56:52
Label: Triple Base
Homepage: www.nullpositiv.com

buy, mail, print

Mal was anderes gefällig? Dann liegt man bei der Lübbenauer Band Null Positiv genau richtig! Denn hier ist die musikalische Ausrichtung ebenso originell wie der Bandname unkonventionell. Da treffen dicke Metalriffs auf Elektro-Vibes, vertrackte Arrangements auf fast schon poppige Melodien und über allem steht Frontfrau Elli Berlin, die mit ihrem facettenreichen Vortragsstil zwischen garstigen Screams, kräftigen Shouts und klarem Gesang den Songs einen unverwechselbaren Stempel aufdrückt. Das Ganze dann noch in eine passgerechte Schublade zu packen, ist ein Ding der Unmöglichkeit. Schließlich finden sich in den zwölf Songs des neuen Albums Koma gleichermaßen Spuren von Melodic Death und Gothic Metal, von Industrial und Neuer Deutscher Härte. Wo die Band in den Strophen oft richtig derb daherkommt und an Breaks und Dissonanzen nicht spart, strahlen die Refrains dann Harmonie aus und verleiten zum Mitsingen.

So wird der Hörer mit dem deftigen Opener "Unvergessen" gleich ins kalte Wasser bzw. mitten hinein in den klanglichen Mikrokosmos von Null Positiv geworfen. Der folgende Titeltrack legt an Härte dann sogar noch einen oben drauf, überrascht allerdings mit einigen sanft vorgetragenen Versen im Refrain, ehe die Fahrt in Richtung Abgrund wieder aufgenommen wird. Die originellen deutschen Texte gehen dabei ebenso unter die Haut wie die Musik und sind ein weiterer Baustein für die eigene Nische, die Null Positiv errichten. Zwischen hymnischen Momenten ("Virus In Dir", "Labyrinth") und Trostlosigkeit ("Hoffnung Ist Ein Süßes Gift") stößt man auf Angriffslust ("Krieger") und Nachdenklichkeit ("Zukunft Ungewiss"). Ruhige und versöhnliche Klänge mit starkem Synthesizereinsatz finden sich erst in der finalen Powerballade "Wo Rauch Ist Ist Auch Feuer". Koma ist ein Album, das von Kontrasten lebt und stets für eine Überraschung gut ist.

Wer sich einen ersten Eindruck von der noch jungen Band verschaffen möchte, der sollte im Netz nach den zahlreichen professionell produzierten Videos Ausschau halten. Mit ihrem musikalischen Konzept und der zugehörigen Visualisierung, die von Mad-Max-artiger Endzeitstimmung bis hin zu Black Metal reicht, haben Null Positiv riesiges Potential ganz unterschiedliche Zielgruppen anzusprechen. Gut - klanglich könnte bei den etwas steril klingenden Instrumenten noch minimal nachjustiert werden, aber davon abgesehen kann man dieser interessanten und eigenständigen Band nur attestieren: Kompromisse: Null - Bewertung: Positiv!

0 KommentareDagger

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de