13 Headbänga online
01.10.2019 Alice Cooper
11.10.2019 The Sisters Of Mercy
19.10.2019 Knorkator
19.10.2019 Catcallas
25.10.2019 Jane
01.11.2019 Joey DeMaio
Reviews (10065)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Dream Theater

Interview:
Soul Doctor

Live-Bericht:
Savatage

Video:
Manimal
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Lizzies kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Lizzies - Good Luck

Lizzies - Good Luck
Stil: Heavy Metal
VÖ: 01. April 2016
Zeit: 33:04
Label: The Sign Records
Homepage: www.facebook.com/thelizzies

buy, mail, print

Für geballte Girlpower steht der Name Lizzies! Die vier Mädels aus Madrid sind voll und ganz dem Metal der 1980er Jahre verfallen, wie er sich damals von den britischen Inseln über die ganze Welt verbreitete. Daher begegnet man Bands wie Saxon, Priest, Maiden und natürlich Girlschool überall im Sound der Lizzies. Gerade die Riffs klingen schon sehr nach NWOBHM. Die Einflüsse reichen hier und dort aber auch noch etwas weiter zurück in die Musikgeschichte. Durchaus möglich, dass eine gewisse Institution aus Irland nicht nur für die Wahl des Bandnamens eine gewisse Rolle spielen durfte.

Da das Material offenbar live eingezimmert wurde, besitzen die durchweg geradlinigen und experimentfreien Songs den Charme einer Garagen-Rockband. Der knackige Opener "Phoenix" macht gleich Lust auf mehr. Auch die erste Single-Auskoppelung "Viper", zu der es ein gut gemachtes Video im Netz gibt, und die riffstarke Hymne "Mirror Maze" machen richtig Laune. Geht es auf der ersten Albumhälfte noch vergleichsweise gemächlich im Midtempo zu Sache, zeigen uns die Lizzies mit "Speed On The Road" und "One Night Woman", dass sie auch wissen, wie man ordentlich Gas gibt. Schließlich geht gegen Ende die Halbballade "Russian Roulette" noch einmal tief unter die Haut und animiert zum Mitsingen.

Freilich könnte man nun mosern, dass sich die Lizzies von einem Klischee zum nächsten hangeln oder dass Sängerin Hell End durchaus noch eine Schippe an Temperament drauflegen könnte. Nein, das nächste Big Thing sind die Lizzies sicherlich nicht. Sie sind aber zweifelsfrei eine junge Band mit viel Herz und ihr Debüt Good Luck ist mehr als anständig geworden (auch wenn die Spielzeit von nur 33 Minuten schon arg mager ist).

Dagger

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Striker - Stand In The Fire
Vorheriges Review: Vanish - Come To Wither

© www.heavyhardes.de