10 Headbänga online
19.10.2019 Knorkator
19.10.2019 Catcallas
25.10.2019 Jane
01.11.2019 Joey DeMaio
08.11.2019 Annihilator
09.11.2019 Stormbringer Thrash Inferno 23
Reviews (10066)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Tiles

Interview:
Phantom-X

Live-Bericht:
Metal Assault IV

Video:
Black Label Society
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Damnation Defaced kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Damnation Defaced - The Infernal Tremor

Damnation Defaced - The Infernal Tremor
Stil: Melodic Death Metal
VÖ: 27. Februar 2015
Zeit: 42:31
Label: Kernkraftritter Records
Homepage: www.defaced-music.com
MySpace: www.myspace.com/defacedmetal

buy, mail, print

Mit The Infernal Tremor legen die 2006 in Celle gegründeten Damnation Defaced ihr zweites Album vor. Zu hören gibt es zu Zeit angesagten Melodic Death Metal, bei dem man zwar nicht das große Zittern bekomt, der aber gut reinläuft und einige markante Songs bietet.

Damnation Defaced legen sehr viel Wert auf die melodische Komponente ihres Sounds, vergessen aber dabei keineswegs den aggressiven Anteil, der sich vornehmlich in brutalen Grooves niederschlägt. Ja, die Scheibe klingt manchmal etwas modern, aber von der grassierenden Modern Death Metal-Seuche sind Damnation Defaced wahrlich nicht befallen. Stattdessen kommen wohlige Erinnerungen an die gute alte Death Metal-Zeit auf, als Grave, Dismember, Entombed oder The Crown noch jung waren. Etwas Thrash Metal wird auch in den Cocktail gemischt und was mir dann obendrauf gut gefällt ist die teilweise verspielte Ausrichtung, die sich in vielen Ideen und großem Einfallsreichtum widerspiegelt.

Etwas störend schlägt sich meiner Ansicht nach der Gesang nieder. Während die Death Growls voll und wuchtig rüberkommen, sind die Shouts nicht immer meine Sache. Sie tragen zwar zur Abwechslung bei, nerven aber mit zunehmender Rotationsdauer. Potential sehe ich zudem bei der Ausgestaltung der Songs, denn einen richtigen Hit kann ich auch nach zig Durchläufen leider nicht ausmachen. Aber wenn sich Damnation Defaced hier etwas am Riemen reißen, sehe ich eine rosige Zukunft.

Lord Obirah

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de