10 Headbänga online
21.12.2017 Bonfire
21.12.2017 Dirkschneider
22.12.2017 Bonfire
22.12.2017 Stahlzeit - Tribute To Rammstein
26.12.2017 Metallic X-mas Mit Destruction
29.12.2017 Der Fluch des Drachen
04.01.2018 Septicflesh
MinReviews (9934)
MinNavigation
MinKommentare
MinArtikel des Tages
Review:
Killswitch Engage

Interview:
Dreamland

Live-Bericht:
Iron Maiden

Video:
Dragonforce
MinRSS RSS
MinAtom Atom
MinIn eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Cruizzen kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Cruizzen - Free Ride

Cruizzen - Free Ride
Stil: Hard Rock
VÖ: 05. Dezember 2014
Zeit: 55:26
Label: Pure Rock Records
Homepage: www.cruizzen.de
MySpace: www.myspace.com/cruizzen

buy, mail, print

Als größte Rockband aller Zeiten haben AC/DC in den letzten 35 Jahren schon vielerorts ein Echo hervorgerufen. Seit 2006 hallt es auch aus dem bayerischen Hirschau. Cruizzen heißt der rockende Fünfer, von dem nicht nur Sänger Alexander Meyer mit seinem schrillen Reibeisen ein prima Brian-Johnson-Double abgibt. Auch die Instrumentalfraktion erinnert mit ihrem bluesig-dreckigem Rock an die Jungs von Downunder. Auf dem Zweitwerk Free Ride distanziert sich die Saitenfraktion zum Glück aber doch immer wieder von den Gebrüdern Young. Des Öfteren tendieren sie stattdessen in Richtung NWOBHW oder ein punkiger Einschlag, beispielsweise in "Straight Down Dirt", bringt eine Schippe Motörhead-Feeling mit ins Spiel. Die lässigen Slidegitarren im Titeltrack erinnern dagegen stark an ältere Rose Tattoo, womit wir dann doch wieder in Australien gelandet wären.

Bei wechselndem Tempo und straighten, ungehobelten Rocknummern wie dem coolen Harley-Tribut "Soundmaker", der Vorzeige-Nummer "Crazy Dayzz" oder dem sleazigen "Lipstick On My Pillow" dürften Cruizzen bei Rockern und Bikern den richtigen Nerv treffen. Die Mucke ist zwar nicht sonderlich originell, macht dafür aber Spaß. Es fehlt nur noch der eine oder andere unverzichtbare Gassenhauer in der Satteltasche dieser australischsten aller Oberpfälzer Rockbands, wenn sie zu ihren Idolen aufschließen möchten.

2 KommentareDagger

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Dead City Ruins - Dead City Ruins
Vorheriges Review: Ion Vein - Ion Vein

© www.heavyhardes.de