16 Headbänga online
25.10.2019 Jane
01.11.2019 Joey DeMaio
08.11.2019 Annihilator
09.11.2019 Stormbringer Thrash Inferno 23
16.11.2019 Tanzt! Festival
11.04.2020 Dark Easter Metal Meeting
Reviews (10070)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Threshold

Interview:
Khymera

Live-Bericht:
Summer Breeze

Video:
Sentenced
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Jaded Heart kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Jaded Heart - Fight The System

Jaded Heart - Fight The System
Stil: Melodic Metal
VÖ: 26. September 2014
Zeit: 49:50
Label: Fastball Music
Homepage: www.jadedheart.de
MySpace: www.myspace.com/thebandjadedheart

buy, mail, print

Mit schöner Regelmäßigkeit legt die deutsch-schwedische Formation mit dem anspielungsreichen Namen Jaded Heart Scheibletten vor, die sich über die Jahre hinweg vom anfänglichen leicht verdaulichen AOR (auf gut bayrisch Radiomusik) hin zu melodischem Hard Rock bzw. Metal entwickelt hat, woran Gitarrero Peter Oestros sicherlich einigen Anteil trägt. Da macht auch die aktuelle, mittlerweile schon zwölfte Publikation ebenfalls so gar keine Ausnahme: wo Jaded Heart draufsteht, ist Melodie, Keyboard, ordentliche Riffs, mehr als nur passable Kompositionen, gekonnte Instrumentalisierung und höchst passender Gesang drin. In anderen Worten: die elf Nummern, die die Herren hier in fetter Produktion (zusammengebastelt in München, hört hört!) an den Start bringen, erfinden zwar allesamt das viel besungene Rad nicht neu - aber, wie sagte schon ein zynischer Polizist zu einem zerzausten Blade Runner: wer tut das schon?

Ist auch gar nicht erforderlich, denn Stücke wie "Schizophrenic", "Control" (unter stimmgewaltiger Mitwirkung von Masterplan-Shouter Rick Altzi) und auch "Not In A Million Years" führen alle Melodic-Trademarks vor, ohne irgendwann kalkuliert oder abgeschmackt zu wirken. Ordentliche Riffs, massive Hooks und einprägsame Refrains sorgen dafür, dass das Material bestens reinläuft, was die Kollegen auch letztes Jahr im Herbst auf der Wacken Road Show eindrucksvoll unter Beweis stellten. Mehr als nur solides Handwerk, güldener Boden inklusive also.

Holgi

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Heidevolk - Velua
Vorheriges Review: Ewigheim - 24/7

© www.heavyhardes.de