3 Headbänga online
04.12.2021 Verschoben
06.12.2021 Finntroll
06.12.2021 The Rumjacks
06.12.2021 Thy Art Is Murder
07.12.2021 The Brew
08.12.2021 Borknagar
Reviews (10285)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Jaded Heart

Interview:
Bloodbath

Live-Bericht:
Hatesphere

Video:
Saidian
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Tarja Turunen kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Tarja Turunen - Beauty And The Beat

Tarja Turunen - Beauty And The Beat
Stil: Symphonic Metal
VÖ: 30. Mai 2014
Zeit: CD1 46:50 - CD2 53:25 - DVD ca. 120 Min.
Label: EarMusic
Homepage: www.tarjaturunen.com

buy, mail, print

Frau Turunen und Herr Terrana! Diese beiden Herrschaften sind ja jeder für sich in ihrem Metier führend - Tarja veredelte mit ihrem unvergleichlichen Organ einige Meilensteine des damals noch neuen Opern-Metal-Genres und ist somit nicht ganz schuldlos an der Welle von Female Fronted Bands, die irgendwann über uns hereinbrach, und Mike Terrana verdrischt ja gleich bei zahlreichen Kombos die Felle, zum Beispiel bei Rage oder eben auch bei Tarja auf Solopfaden. Dass diese beiden Experten auf ihrem jeweiligen Gebiet gemeinsame Projekte starten, lag somit nicht weniger als durchaus nahe, und das Ergebnis wurde erstmals 2011 umgesetzt.
Eigentlich als one shot geplant, brachten die Dame und der Herr klassische Werke und rockige Nummern in neuem Gewand orchestral inszeniert auf die Bühne. Das lief dem Publikum derartig gut den Schlund hinunter, dass man 2013 die ganze Sause einpackte und damit auf Tournee unter anderem durch Polen, Russland und Mexiko ging.

Für alle, die nicht dabei sein konnten, weil sowohl Polen als auch Mexiko jetzt nicht gerade der nächste Weg sind, gerade wenn man in Itzehoe wohnt, liefert diese fette Paket nun die Vollbedienung in Form von zwei CDs und einer DVD, so dass die ganze Wucht der Darbietung in Bild und Ton erlebt werden kann. Den Auftakt macht eine CD voller Klassik-Titel von so illustren Meistern wie Bach, Strauss, Dvorak, Puccini und natürlich Mozart mit seiner kleinen Nachtmusik, jeweils donnernd untermalt von Terranas Drumspiel und kredenzt von Frau Turunen, die dabei z.B. "Blute Nur" von Bach (wer sagt, dass die Jungs damals keine coolen Titeln hatten??), "Zueignung" von Strauss oder auch moderneren Stoff wie "I Feel Pretty" aus Leonard Bernsteins West Side Story. Auf CD2 kommen wir dann in den Genuss diverser Rock-Attacken, die jeweils von beiden interpretiert sind, dabei ein Led Zeppelin-Medley, das hübsche "Fly Me To The Moon" vom Frankie, der nach Hollywood ging (und ich meine hier nicht die Pop-Kombo der 80er) und einige Stücke aus Tarjas Solo-Karriere, darunter "The Reign", "Witch-Hunt" und das wundervolle "I Walk Alone".

Die DVD schließlich lässt einen das Ganze noch in aller Bildgewalt erleben, mit voller Orchester-Aufbietung und mehr oder weniger der gleichen Setlist. Bei einigen Nummern muss die Frage erlaubt sein, warum diese denn nun unbedingt umarrangiert werden mussten ("Swanheart" vom Nightwish-Zweitling Oceanborn kommt irgendwie seltsam rüber), aber insgesamt stellen alle Akteure ihr Können meisterlich unter Beweis und bieten einen bunten Reigen neu interpretierter Klassiker aus zwei Genres, die viel mehr miteinander gemein haben, als das Bildungsbürgertum das zugeben mag.

Holgi

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Kypck - The Names On The Wall
Vorheriges Review: Beast - Dead Or Alive

© www.heavyhardes.de