12 Headbänga online
23.08.2019 Metallica
01.10.2019 Alice Cooper
11.10.2019 The Sisters Of Mercy
19.10.2019 Knorkator
19.10.2019 Catcallas
25.10.2019 Jane
Reviews (10057)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Behemoth

Interview:
Sieges Even

Live-Bericht:
Children Of Bodom

Video:
Dying Fetus
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Swashbuckle kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Swashbuckle - We Hate The Sea (EP)

Swashbuckle - We Hate The Sea (EP)
Stil: Grindcore / Thrash Metal
VÖ: 12. August 2014
Zeit: 6:52
Label: Get This Right Records
Homepage: -
MySpace: www.myspace.com/swashbuckle

buy, mail, print

Von all den Metal-Piraten, die gegenwärtig ihr Unwesen rund um den Globus treiben, sind Swashbuckle aus New Jersey die garstigsten. Und - so viel ist sicher - sie haben die Schnauze gestrichen voll! Der Rum ist längst leer gesoffen, die Crew nagt bereits an den Planken und noch immer ist kein Land in Sicht. Darum reicht es vorerst auch nur für eine kurze musikalische Exkursion, die aufgrund der äußeren Umstände den treffenden Titel We Hate The Sea trägt.

Wie tief dann tatsächlich der Grant bei Admiral Nobeard und seinen Freibeutern sitzt, das zeigen die vier neuen Stücke. Genau genommen ist es nur ein schmaler Grat zwischen Grant und Grind. Für ruppige Töne waren Swashbuckle zwar schon immer bekannt, was hier vom Stapel gelassen wird, sprengt jedoch jede Erwartung: Brutalo-Grindcore mit Spielzeiten zwischen 1:05 und 2:25 Minuten pro Song - die gesamte EP bringt es auf nicht einmal sieben Minuten. In diesen erlebt man dafür pure Energie und Spielwut, ein kleines bisschen Thrash ist natürlich auch noch mit dabei.

Ob dieser Fall von Hochsee-Tollwut nur ein durch Rummangel verursachtes Intermezzo bleibt oder ob We Hate The Sea tatsächlich den neuen Kurs der Piraten verrät, muss erst der nächste Longplayer zeigen. Bis dahin bietet die EP einen schnell gestürzten Aperitif, mit allerdings etwas wenig Nachklang.

Dagger

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Dornenreich - Freiheit
Vorheriges Review: Karst - Lime Veins Bleed Rust

© www.heavyhardes.de