17 Headbänga online
01.10.2019 Alice Cooper
11.10.2019 The Sisters Of Mercy
19.10.2019 Knorkator
19.10.2019 Catcallas
25.10.2019 Jane
01.11.2019 Joey DeMaio
Reviews (10063)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Y825

Interview:
The Forsaken

Live-Bericht:
Billy Idol

Video:
Helloween
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Goodbye June kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Goodbye June - Nor The Wild Music Flow

Goodbye June - Nor The Wild Music Flow
Stil: Alternive Country Rock
VÖ: 01. Juni 2012
Zeit: 40:11
Label: CVR Music
Homepage: www.goodbyejune.com
MySpace: www.myspace.com/goodbyejune

buy, mail, print

Goodbuye June, das sind drei Cousins aus Nashville, die der Verlust eines Familienmitglieds im Juni 2005 zusammenführte und dazu bewegte, gemeinsam Musik zu machen. Dabei möchten Tyler, Brandon und Landon zum einen der musikalischen Tradition ihrer Heimat treu bleiben, zum anderen aber auch etwas Neues, etwas Eigenes kreieren. So entstand am Ende das Debüt Nor The Wild Music Flow, das das enge Korsett US-amerikanischer Country-Musik durchbricht, indem es deren konventionellen Sound mit Alternative und Independent Rock zu einer meist melancholischen Einheit verschmilzt. Dieser kreative Ansatz resultiert schließlich in elf intensiven Liedern zwischen Trauer und Aggression, in deren Poesie die Tragödie hinter dem Entstehen dieser Band stets gegenwärtig scheint.

Schon das erste Stück "Man I Am" geht mit seiner eindringlichen Melodie tief unter die Haut. Mittels einer langen Reihe eingesetzter Instrumente, neben dem obligatorischen Repertoire auch Akkordeon und B3-Orgel, und der angenehm warmen Produktion besitzt das Album einen sehr dichten, organischen Klang. In nachfolgenden Stücken kommt der folkloristische Anteil mal mehr, mal weniger zum tragen, schwingt aber zumindest unterschwellig mit. Dabei finden sich gerade während der ersten Albumhälfte Perlen wie der erdig groovende Song "Love Clinic", das leicht psychedelische Stück "Moonshine" oder die gefühlvolle Ballade "Out Of My Mind". Das hohe Niveau dieses Auftakts können Goodbuye June zwar nicht auf Dauer halten, dennoch kann man ihnen attestieren, mit Nor The Wild Music Flow ein interessantes und auch mutiges Album entworfen zu haben. Die richtige Beschallung für Freunde solcher Ausnahmebands wie Midnight Choir oder Woven Hand, aber auch für jene, die Johnny Cashs American Recordings-Reihe im Regal stehen haben, ein Antesten wert.

Dagger

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de