14 Headbänga online
01.07.2019 Zz Top
05.07.2019 Bon Jovi
03.08.2019 Slayer (busfahrt Von München)
23.08.2019 Metallica
01.10.2019 Alice Cooper
11.10.2019 The Sisters Of Mercy
Reviews (10051)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Bangalore Choir

Interview:
Tystnaden

Live-Bericht:
Irony

Video:
Grave Digger
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Judas Priest kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Judas Priest - Epitaph (DVD)

Judas Priest - Epitaph (DVD)
Stil: Heavy Metal
VÖ: 24. April 2013
Zeit: ca. 142 min
Label: Sony Music
Homepage: www.judaspriest.com
MySpace: www.myspace.com/judaspriest

buy, mail, print

Es war die Tournee anlässlich des 40-jährigen Bandbestehens. Sie wurde als letzte groß angelegte Welt-Tournee angekündigt. Epitaph - eine Metallegende nimmt Abschied. In der Besetzung Glenn Tipton und Richie Faulkner an den Gitarren, Ian Hill am Tieftöner, Scott Travis in der Schießbude und natürlich Rob Halford am Mikro reisten Judas Priest in den Jahren 2011 und 2012 fünfzig Wochen lang um den Globus, um, allen Unkenrufen zum Trotz, der Metalwelt noch einmal zu demonstrieren, wer die wahren Metalgods sind. Die nun vorliegende DVD bzw. BluRay dokumentiert die letzte Show vom 26. May 2012 im Hammersmith Apollo, London. Ein Heimspiel also vor einer enthusiastischen Audienz.

Natürlich überließen Judas Priest und ihre Crew bei dieser Tournee nichts dem Zufall. Ob nun das beeindruckende Bühnenbild, die Light- und Lasershow, Pyroeffekte oder die Projektionen auf der riesigen Videowall - alles passte und garantierte ein mehr als unterhaltsames Konzerterlebnis. Und die Musiker? Die waren Feuer und Flamme für ihre Fans und den Heavy Metal, den British Steel, wie sie ihn ja selbst einst mitdefinieren durften. Gut, Rob Halford kommt heutzutage stimmlich nicht mehr an seine glorreichen Zeiten heran und wirkt überhaupt gealtert, als würde ihn die Last seines Ledermantels in die Knie zwingen. Aber hey, der Mann ist 62 Jahre alt! In dieses Alter muss man selbst erst einmal kommen, ehe man ein Urteil fällt. Die Liedauswahl der Epitaph-Tour war superb! Von jedem der 14 Studioalben wurde mindestens ein Song in die Setlist gestellt. Klassiker wie British Steel, Screaming For Vengeance, Painkiller und Killing Machine waren sogar mit mehreren Nummern vertreten. Die gesamte Show bot 142 Minuten Metal vom Feinsten!

Soviel zu den mittlerweile historischen Fakten. Die nun vorliegende DVD fängt das Geschehen auf der Bühne in tollen Bildern ein. Kameraeinstellungen, Schnitt, Ton- und Bildqualität versetzen den Betrachter noch einmal vor die Bühne - der Konsum macht wirklich, wirklich Spaß! Ein paar Schwenks mehr ins Publikum hätte man sich vielleicht gewünscht. So erahnt man die geniale Stimmung vor der Bühne nur anhand der donnernden Choräle - "Breaking The Law" beispielsweise wurde ausschließlich vom Publikum gesungen! Da kriegt man glatt noch einmal Gänsehaut! Schade ist, dass die DVD neben dem Konzert keine Specials, wie beispielsweise Interviews oder ein paar Szenen aus dem Touralltag zu bieten hat. Auch aus dem Booklet hätte man vermutlich noch etwas mehr herauskitzeln können, als nur eine Aufstellung von Bühnenfotos. Dennoch: Epitaph ist ein gutes Stück Unterhaltung und empfehlenswert für jeden Fan der Band und des Metals im Allgemeinen!

Dagger

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de