13 Headbänga online
10.07.2020 Tenside
11.07.2020 Ausverkauft! Waldgeflüster
12.07.2020 Tenside
17.07.2020 Raygun Rebels
18.07.2020 Ausverkauft
24.07.2020 Grand Massive
Reviews (10145)
Navigation
Artikel des Tages
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Benea Reach kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Benea Reach - Possession

Benea Reach - Possession
Stil: Progressive Modern Metal
VÖ: 22. März 2013
Zeit: 50:13
Label: Spinefarm Records
Homepage: www.beneareach.com

buy, mail, print

Satte sechs Jahre sind seit dem zweiten Album Alleviat vergangen, ehrlich gesagt hatte ich schon gar nicht mehr mit neuem Material aus dem Hause Benea Reach gerechnet.

In ihrer schwedischen Heimat sind Benea Reach inzwischen eine recht große Nummer, bei uns würde ich ihren Status als weniger bedeutend ansetzen und nach der Zufuhr von Possession glaube ich auch nicht, dass sich daran was ändert. Benea Reach bleiben sich auch hier treu, verquirlen moderne Sounds mit komplexen Rhythmen und Songstrukturen und streuen dabei verstärkt metalcoreige Klänge in ihre Songs ein. Man kommt hier nicht umhin, an gewisse Referenzbands zu denken. Negativ wirkt sich zudem das relativ identitätslose Auftreten aus, denn was hier geboten wird, haben 100 andere Bands in ähnlicher Form schon mal auf den Markt geschmissen. Lediglich die eingestreuten Duelle mit weiblichem Gesang oder die elektronischen Einsprengsel sorgen für einige Farbtupfer im sonst düsteren Benea Reach-Universum.

Theoretisch bringen Benea Reach alle Voraussetzungen einer ultra moderen "Metal" Scheibe mit, um beim jungen Mallcore-Publikum zu punkten und durchzustarten. Wären da nicht so viele andere Bands, gegen die es sich durchzusetzen gilt und die ziemlich düstere negative Stimmung, die den Songs anhaftet.

Lord Obirah

3 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de