7 Headbänga online
Suche:
22.05.2024 Wolves In The Throne Room
23.05.2024 Exhorder
24.05.2024 Metallica
26.05.2024 Metallica
08.06.2024 Alien Weaponry
08.06.2024 Nickelback
Reviews (10420)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Under That Spell

Interview:
Lyzanxia

Live-Bericht:
Stormhammer

Video:
Hemoptysis
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Cannonball Ride kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Cannonball Ride - Enchant The Flame And Let It Breathe

Cannonball Ride - Enchant The Flame And Let It Breathe
Stil: Metal
VÖ: 06. April 2012
Zeit: 40:50
Label: Burnside Records
Homepage: www.cannonballride.com

buy, mail, print

Hans Albers war begnadet. Keine Frage. Und zwar als Schauspieler und Sänger. Unvergessen seine filigranen Auftritte und Nachfragen - "Jungs was lous hier??" Und als die Ufa 1943 ihr Jubiläum feierte, brachte sie einen wunderbaren Farbfilm unters darbende Volk, in dem der blonde Hans ikonisch auf einer Kanonenkugel ritt. Ob die fünf Jungs von Cannonball Ride auf diese Szene anspielen bleibt im Dunkel, der große Lügenbaron steht in jedem Fall Pate.

Da kann man sich denn auch in der Tat am eigenen Schopfe aus dem Sumpf ziehen - denn die Herren servieren eine krachige, aggressive und voranpreschende Mischung aus Metal und Metalcore, die es in sich hat. Immer wieder gemahnend an die wirklich guten Momente von heftigeren Vertretern wie Killswitch Engage oder Children Of Bodom, feuern die Musikanten um Sänger und Trompeter (!) Andrew Simpson messerscharfe Riffs, Donnerdrums und eingängige Refrains ins weite Rund, gerne durchzogen von ruppigen Breakdowns, aber auch - aufgemerkt, Pelzig - durchaus komplexen, episch-ausladenden Songstrukturen. So fegen die insgesamt fünf Songs wie ein kleinerer Orkan über den geneigten Hörer weg, der am Ende fragen darf, ob das denn wirklich "nur" das Label-Debüt einer Kombo ist, die erst seit 2009 existiert. Fett!

Holgi

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de