8 Headbänga online
04.12.2020 Coogans Bluff
04.12.2020 The Disaster Area
05.12.2020 Eisregen
05.12.2020 Eisregen
06.12.2020 Mina Caputo & The Sad Eyed Ladies
07.12.2020 Rhapsody Of Fire
Reviews (10198)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Mad Max

Interview:
Ingrowing

Live-Bericht:
Wacken Open Air

Video:
Plector
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Savatage kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Savatage - Poets And Madmen (Re-Release)

Savatage - Poets And Madmen (Re-Release)
Stil: Progressive Power Metal
VÖ: 02. Dezember 2011
Zeit: 71:20
Label: EarMusic
Homepage: www.savatage.com

buy, mail, print

Die Voraussetzungen für Poets And Madmen, dem bis dato letzten Savatage-Album waren seinerzeit denkbar schlecht. Zak Stevens weg und auch der Rest der Band war eher anderen Bands zugeneigt und so ging es mit Savatage schließlich dahin. Kein Grund für Jon Oliva und Paul O'Neil das Handtuch zu werfen. Bei Poets And Madmen steht der Mountain King himself wieder am Mikro und schmettert einige Gänsehautmelodien, auch wenn man hier hin und wieder schon deutlich merkt, dass er zwar will aber nicht mehr so gut kann, wie auf vergangenen Scheiben. Auch in kompositorischer Hinsicht war Poets And Madmen ein zwiespältiges Album. "Commissar", das überlange "Morphine Child" oder "Surrender" bieten bestes Savatage-Kraftfutter, während man auf der anderen Seite mit "The Rumor", "Drive" oder "Awaken" für Savatage-Verhältnisse eher mittelmäßige Kost zu hören bekommt.

Trotzdem sollte auch Poets And Madmen in keine Savatage-Sammlung fehlen, schon gar nicht, wenn es wie hier mit den beiden Akustiktracks "Tonight He Grins Again" und "Sleep" sowie einer hübschen Digipack-Verpackung ausgestattet ist.

Lord Obirah

Ohne Wertung

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de