7 Headbänga online
02.12.2020 Wird verlegt - Marduk
04.12.2020 Coogans Bluff
04.12.2020 The Disaster Area
05.12.2020 Eisregen
05.12.2020 Eisregen
06.12.2020 Mina Caputo & The Sad Eyed Ladies
Reviews (10198)
Navigation
Artikel des Tages
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Kamelot kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Kamelot - Karma

Kamelot - Karma
Stil: Epic Power Metal
VÖ: 15. Februar 2001
Zeit: 55:47
Label: Noise Records
Homepage: www.kamelot.com

buy, mail, print

Neugierig auf Kamelot war ich schon lange, da mit Roy Khan (Ex-Sänger von Conception) einer meiner Lieblings Vokalisten an Bord ist. Also CD eingelegt, lausche dem Intro und los gehts mit:

2.Forever
Eine Dur Lead Gitarre setzt ein und wird von superben Keys unterstützt. Dann stelle ich erstmal fest, dass Sänger Khan nichts verlernt hat, vielleicht ein wenig glatter ist der Gesang...Ein schöner, fröhlicher Power Metal Kracher mit viel Doublebass und einen Hymnen Refrain, immer wieder aufgelockert durch kurze ruhige Passagen.

3.Wings Of Despair
Der Anfang würde auch Nightwish gut zu Gesicht stehen. Wunderbar. Auch hier gilt: Eine geile Power Metal Hymne zum mitsingen. Schöner, kurzer Mittelteil mit Keyboardteppich und gefühlvollem Gesang.

4.The Spell
The Spell fängt mit einem Synthie Intro an, das in ein grooviges Riff mündet. Eher schleppender Song, der Roy Khans Stimme gut zur Geltung bringt.

5.Don't You Cry
Diese Ballade könnte anfangs Titeltrack eines Märchenfilms sein. Ein wenig kitschbeladen, aber schön. Wahnsinns Gesang im Chorus, aber muss gefallen, da sehr aussergewöhnlich.

6.Karma
Der Titeltrack hat auch wieder ein klein bischen etwas von Filmmusik, allerdings habe ich noch keine solche mit Doublebass gehört;-)Ich mag Keyboards ja ganz gerne im Metal, aber in diesem Song wird es eindeutig übertrieben.

7.The Light I Shine On You
Da höre ich stellenweise Roy Khans alte Band Conception raus. Die Gesangslinien, die Rhytmik. Allerdings ist der Refrain eher Stratovarius als Conception. Auch dieser Track weist wieder einige balladeske Zwischenparts auf.

8.Temples Of Gold
Eine nichtssagende Halbballade. Eigentlich müsste die Scheibe hier wieder schneller werden, da sie mit 2 Doublebass Kracher eingestiegen ist. Ein wenig seltsam mutet das schon an. Auch hier ganz starke arabische Einflüsse, die über die ganze CD latent vorhanden sind.

9.Across The Highlands
Endlich ein Lied, das wieder schneller beginnt. Kann aber auch nicht ganz das Level der ersten 2 Songs halten. Netter Refrain allerdings. Diese Hymne erinnert mich ein weiteres Mal an Stratovarius, ohne aber ganz an deren Qualität ranzukommen.

10./11./12. Elizabeth Trilogie
Diese drei Songs handeln von einer Herrscherin, die 600 Jungfrauen töten ließ um ein Schönheitsbad in ihrem Blut zu nehmen.

10.Mirror Mirror
Super Gesangsleistung in dieser Ballade. Khan versetzt sich in eine weibliche Rolle, die er perfekt spielt. Man merkt wie affektiert Elizabeth ist, wenn man ihm genau zuhört. Wunderschönes Gitarrensolo.

11.Requiem For The Innocent
Mit Gallopp Rhytmus und leicht arabischen Klängen startet "Requiem..". Ein wieder etwas schnellerer Song, der aber wieder mit typischen, ruhigen Zwischenparts die Stimmung wechselt.

12.Fall From Grace
Das schnellste Stück auf "Karma". Geiler Refrain, absolut livetauglicher Kracher. Das zweitbeste Lied, nach "Wings Of Despair"

Für weitere Details oder Informationen über bisherige Veröffentlichungen www.kamelot.com
GAAAAAANZ KNAPP

David

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Kamelot - The Black Halo
Vorheriges Review: Various Artists - Joining Forces

© www.heavyhardes.de