7 Headbänga online
21.10.2021 Jini Meyer
21.10.2021 Gutalax
23.10.2021 Ultima Radio
23.10.2021 Nasty
23.10.2021 Wolfsfest 2021
25.10.2021 Lonely Camel
Reviews (10274)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Devils Rage

Interview:
Profanity

Live-Bericht:
Cremation

Video:
Kiske - Somerville
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von In Extremo kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

In Extremo - Sieben

In Extremo - Sieben
Stil: Mittelalter Rock
VÖ: 01. September 2003
Zeit: 54:23
Label: Motor Music
Homepage: www.inextremo.de

buy, mail, print

"Sieben" ist die konsequente Fortsetzung von "Sünder ohne Zügel". Man reiht auch dieses Mal wieder eingängige Discofeger wie "Küss mich" und "Erdbeermund" an mittelalterliche Rocker ("Sefardim" & "Nymphenzeit") und schöne Balladen ("Ave Maria" und "Mein Kind"). Allerdings hat man mit dem "Davert-Tanz" und "Melancholie" auch wieder zwei pure Mittelalterstücke auf der Scheibe, welche diese gut auflockern und ihre Langlebigkeit sehr erhöhen.
War mir "Sünder ohne Zügel" trotz seiner eingägigen Melodien ein wenig zu sperrig, modern und teilweise einseitig, ist "Sieben" für mich ein gutes, weil rundes Album und landet in meiner In Extremo Hitliste hinter "Verehrt und Angespien" auf Platz 2.

Thorsten

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de