6 Headbänga online
25.10.2019 Jane
01.11.2019 Joey DeMaio
08.11.2019 Annihilator
09.11.2019 Stormbringer Thrash Inferno 23
16.11.2019 Tanzt! Festival
11.04.2020 Dark Easter Metal Meeting
Reviews (10070)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Threshold

Interview:
Khymera

Live-Bericht:
Summer Breeze

Video:
Sentenced
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Fejd kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Fejd - Eifur

Fejd - Eifur
Stil: Folk
VÖ: 29. Oktober 2010
Zeit: 50:01
Label: Napalm Records
Homepage: www.fejd.se
MySpace: www.myspace.com/fejd

buy, mail, print

Folk- und Pagan-Metal sowie sämtliche artverwandten Metal-Stile stehen derzeit ja hoch im Kurs, was allerdings auch zu einer Schwemme an Kapellen in diesem Bereich führt und leider auch dazu, dass hier eine Menge Ausschuss zu beklagen ist. Fejd aber gehören definitiv nicht zu diesem Ausschuss, schon alleine deshalb, weil sie eigentlich gar keinen Metal machen, sondern fast schon reinen nordischen Folk.

Dabei bedienen sie sich fast ausschließlich metal-untypischer Instrumente, einzig das Schlagzeug bildet eine gemeinsame Konstante. Drehleier, Bagpipe, Whistle und Violine sind die hier tragenden Elemente, was man zwar auch von bekannten Mittelalterbands wie In Extremo kennt, dort aber eher zur Unterstützung der elektrischen Stromgitarren, die bei Fejd gänzlich fehlen. So ergibt sich ein Klang, der mit Sicherheit nicht heavy oder druckvoll zu nennen wäre, der aber dennoch nicht komplett am Schwermetall vorbei geht. Fejd erzeugen auf Eifur eine stimmungsvolle Atmosphäre, die sich mal melancholisch-nachdenklich, dann aber auch fröhlich-beschwingt ins Ohr des Hörers schmeichelt. Weit entfernt von Met-seliger Schunkelmentalität fühlt man sich eher in einen von Elfen und anderen Sagengestalten bewohnten, lichten Wald versetzt, versammelt sich ums imaginäre Lagerfeuer und tauscht Geschichten aus einer anderen Zeit mit den anderen Anwesenden aus. Ganz großes Ohrenkino!

Handwerklich ist der Band um die Rimmerfors-Brüder nichts vorzuwerfen, ihr Instrumentarium beherrschen sie gar leidlich. Besonders der sehr stimmungsvolle, ja manchmal gar inbrünstige Gesang von Patrik Rimmerfors ist hier hervorzuheben, dessen Emotionalität nicht nur hör-, sondern auch und vor allem spürbar ist. Ausgezeichnete Leistung. Klanglich macht der Tonträger ebenfalls eine gute Figur, locker-leicht schweben die Klänge durch die Luft und verwöhnen den Rezensenten mit ihrer ätherischen Leichtigkeit, ohne das nötige erdige Element komplett vermissen zu lassen.

Eifur ist eine durch und durch gelungene Scheibe, welche die höchsten Wertungsweihen nur deswegen verpasst, weil sich über die Gesamtspieldauer gesehen ein paar Längen eingeschlichen haben, die Grundstimmung der meisten Stücke ist sich doch recht ähnlich. Ansonsten aber handelt es sich bei dieser CD um ein kleines Juwel des nordischen Folks und kann bedenkenlos empfohlen werden.

Hannes

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Helrunar - Sol (2-CD)
Vorheriges Review: Whyte Ash - I Will Remain

© www.heavyhardes.de