11 Headbänga online
25.10.2019 Jane
01.11.2019 Joey DeMaio
08.11.2019 Annihilator
09.11.2019 Stormbringer Thrash Inferno 23
16.11.2019 Tanzt! Festival
11.04.2020 Dark Easter Metal Meeting
Reviews (10069)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Enchant

Interview:
Commander

Live-Bericht:
Black Zone Bavaria III

Video:
Threat Signal
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Dew-Scented kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Dew-Scented - Immortelle (Re-Release)

Dew-Scented - Immortelle (Re-Release)
Stil: Death Metal
VÖ: 20. September 2010
Zeit: 74:19
Label: Metal Mind Productions
Homepage: www.dew-scented.de
MySpace: www.myspace.com/dewscented

buy, mail, print

Heutzutage sind Dew-Scented aus der Thrash Metal-Szene kaum mehr wegzudenken, 1995 standen die Jungs aber noch am Anfang ihrer Karriere und stießen mit ihrem ersten Lebenszeichen Immortelle nicht überall auf Gegenliebe.

"Zu wenig Überraschungen" sagten die einen, zu bieder sagten die anderen. Klar, auf einem Debüt ist nur selten alles Gold was glänzt, trotzdem konnte man damals schon das Potential der Band erkennen. Dew-Scented sind auf Immortelle hörbar bemüht, abwechslungsreiche Songs zu schreiben, was ihnen auch durchaus gelingt. Dew-Scented wissen hier schon recht gut, wie ordentlicher Death Metal zu klingen hat und kombinieren geschickt langsame mit schnellen Parts, um der Langeweile vorzubeugen. Fronter Leif Jensen kann zudem mit seinem Organ überzeugen, wohingegen die teils eingesetzten Keyboards etwas verstören. Soundtechnisch geht die Scheibe in Ordnung, auch wenn gerade im Schlagzeugbereich etwas der Druck fehlt. Für ein Debüt präsentieren Dew-Scented hier ein ordentliches Album.

Wer es bis heute versäumt hat, sich diese Scheibe zuzulegen, sollte jetzt die Ohren spitzen, denn Metal Mind Productions haben sich des Albums angenommen. Digipack, überarbeiteter Sound und goldene Disk gehören eh zum Standard und mit satten fünf Bonustracks vom Symbolization-Demo bekommt man hier auch noch Value For Money. Zuschlagen ist also angesagt!

Lord Obirah

Ohne Wertung

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de