16 Headbänga online
Reviews (10075)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Cadaver

Interview:
Malpractice

Live-Bericht:
Running Wild

Video:
Dream Evil
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Triumph kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Triumph - Greatest Hits Remixed (CD/DVD)

Triumph - Greatest Hits Remixed (CD/DVD)
Stil: Melodic Hard Rock, AOR
VÖ: 14. Mai 2010
Zeit: 71:31
Label: Frontiers Records
Homepage: www.triumphmusic.com
MySpace: www.myspace.com/trcrecords

buy, mail, print

Soll man Triumph noch groß vorstellen? Nun gut, es ist das erste Mal, dass die Jungs reviewtechnisch bei uns geführt werden, somit darf eine kleine Einführung natürlich sein. Die kanadische Band gründete sich Mitte der 70er Jahre. Gil Moore (Drums, Gesang) und Mike Levine am Viersaiter waren mit dem Einsteg von Gitarrist und Sänger Rik Emmett komplett und so ging es 1976 mit dem ersten Album In The Beginning der Canucks los. Der Durchbruch folgte in Nordamerika drei Jahre später mit der Single "Hold On" vom dritten Album Just A Game. Mit dem Überfliegeralbum Allied Forces 1981 wurde die Ein-Million-Verkaufsschallmauer durchbrochen, jetzt waren sie Superstars, die Arenen und Stadien im Handumdrehen füllten. Doch leider, wie bei vielen kanadischen Bands, war der Erfolg im alten Europa recht überschaubar. Trotzdem konte man, wie die Ahornblattlandsmänner von Rush und Saga, auf eine treue Fangemeinde bauen und diese schnalzen noch heute mit der Zunge beim bloßen Erwähnen des Bandnamens.

Frontiers veröffentlichen dieser Tage ein feines Package bestehend aus CD und DVD. Da mir nur die Songs der CD vorliegen, müsst ihr an dieser Stelle auf die Bespechung der DVD verzichten. Aber ds ist völlig egal, denn die Songs rechtfertigen den Kauf der Scheibe und bilden einen guten Einstieg für Triumph-Neulinge. "Allied Forces", "Follow Your Heart", "Lay It On The Line", "Hold On", "Never Surrender", "Fight The Good Fight" und und und. An der Setlist gibt es rein gar nichts auszusetzen. Der Remix ist natürlich belassen und nicht weit von den Originalaufnahmen entfernt. Das musikalische Spektrum der Band reicht von AOR ("Hold On", "Just One Night") über eingängigen schmalzfreien Radiorock ("Follow Your Heart", "Lay It On The Line") bis zum riffenden Rocker mit teils dynamischen Aufbau ("Fight The Good Fight", "Allied Forces"). Die Compilation bietet damit einen recht sachgetreuen realitätsnahen Blick auf das Schaffen der Kanadier, deren Veröffentlichungen mit dem 93er Album Edge Of Excess endeten und das bis dato das letzte Lebenszeichen aus dem Studio darstellt. Greatest Hits Remixed ist in Summe nicht nur für Einsteiger empfehlenswert. Rik, Mike und Gil, jetzt wäre eine Tour durch unsere Breitengrade Pflicht. Wir warten... sehnsüchtig.

Siebi

Ohne Wertung

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de