7 Headbänga online
10.07.2020 Tenside
11.07.2020 Ausverkauft! Waldgeflüster
12.07.2020 Tenside
17.07.2020 Raygun Rebels
18.07.2020 Ausverkauft
24.07.2020 Grand Massive
Reviews (10144)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Subcyde

Interview:
Sabaton

Live-Bericht:
Motörhead

Video:
Candlemass
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Thunderstorm (IT) kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Thunderstorm (IT) - Nero Enigma

Thunderstorm (IT) - Nero Enigma
Stil: Doom Metal
VÖ: 26. März 2010
Zeit: 50:55
Label: Dragonheart Records
Homepage: www.thunderstorm-doom.com

buy, mail, print

Drei Jahre nach dem letzen Album, gibt es wieder frisches Doom-Gemüse aus Italien. Die Rede ist natürlich von der Ausnahme-Kappelle Thunderstorm aus Bergamo, die dieser Tage mit ihrer fünften Scheibe Nero Enigma aufwarten und die Klasse des Vorgängers As We Die Alone toppen müssen; dies dürfte verdammt schwierig werden!

Doch das Trio um Ozzy-Imitat Fabio Thunder schafft dies mit Leichtigkeit und liefert quasi nebenbei mal wieder ein fettes Album, bestehend aus fetten Riffs und einigen Black Sabbath-Verneigungen, ab. Den Start ins Geschehen macht der Titeltrack, welcher sich durch eingängige Struktur und hervorragende Gitarren/Bass-Arbeit auszeichnet. Sänger/Gitarrist Fabio Thunder ähnelt nicht nur äußerlich dem Prince Of Darkness, sondern weiß seine Stimme genauso zu betonen und in Szene zu setzen wie der Altmeister persönlich. Klar werden hier wieder einige mit ihren Plagiats-Vorwürfen anrücken, doch Thunderstorm schaffen sich durch das individuelle Bass- und Schlagzeugspiel einen sehr eigenen Sound, der nur aufgrund von besagter Stimme an Black Sabbath erinnert. Des Weiteren haben die Italiener definitiv mehr Groove und Power in ihren Songs, hierfür dürfte "When April Dies" das beste Beispiel sein!
Doch sämtliche Trademarks haben die Jungs auch schon mit ihrem Vorgängerwerk sehr erfolgreich gesetzt, daher wird es Zeit für was Neues und genau das bieten sie mit "Shallow": eine sehr balladeske und melodiöse Nummer; sehr gelungen.

Ja auch Album Nummer fünf ist absolut gelungen und dürfte dieser Tage jeglichen Doom-Fan mit Freude erfüllen. Hoffentlich lassen sich die Jungs wieder hier in der Nähe blicken, denn die Songs schreien nach Live-Publikum!

Basti

6 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de