11 Headbänga online
06.12.2021 Finntroll
06.12.2021 The Rumjacks
06.12.2021 Thy Art Is Murder
07.12.2021 The Brew
08.12.2021 Borknagar
08.12.2021 Beast In Black
Reviews (10285)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Gojira

Interview:
Anneke Van Giersbergen

Live-Bericht:
Kreator

Video:
Helloween
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Overkill kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Overkill - ReliXIV (Re-Release)

Overkill - ReliXIV (Re-Release)
Stil: Thrash Punk Metal
VÖ: 02. November 2009
Zeit: 50:41
Label: Metal Mind Productions
Homepage: www.wreckingcrew.com

buy, mail, print

Overkill sind schon lange im Geschäft und zählen zu den beständigsten Thrash-Metal-Künstlern überhaupt. ReliXIV nennt sich das 2005 veröffentlichte Album der Band, welches, wie im Titel der Scheibe elegant angekündigt, das vierzehnte Werk der Band ist. Wer nachrechnen möchte: Die Overkill-EP wird stets zu den dreizehn Longplayern hinzugezählt.
Nun werden einige Alben von Overkill über Metal Mind wieder veröffentlicht - limitiert auf 1000 Stück, Digipak, keine Bonustracks. Zeit, noch mal einen Blick auf sie zu werfen. ReliXIV bleibt auch nach fünf Jahren noch ein frisches und überraschendes Werk. Einige Fans sollen ordentlich geschluckt haben, als diese für die Band untypische Scheibe herauskam, aber die Energie und Bandbreite der zehn Songs ist über alle Zweifel erhaben. "All Whithin Your Eyes" walzt ruhig und verheißungsvoll vor sich hin, damit sich die Nackenmuskeln schon mal aufwärmen können, bevor es richtig losgeht. Straight und druckvoll geht's bei "Bats In The Belfry" zur Sache. "Loaded Rack" und "Love" grooven gewaltig und für vorzügliches, rohes Geballer sorgt "A Pound Of Flesh", die offizielle Hymne zur Hackfleischverordnung. Auch "Keeper", "The Mark" und "Play The Ace" quetschen literweise heißen Geilheitsschweiß aus der Stirn des Hörers. Zuletzt huldigen Overkill mit einer augenzwinkernden Partyhymne mit Singalong der guten, alten "Old School". Ein lustiger Track, wenn auch nicht ganz so gut wie der Rest.
ReliXIV haut nicht nur gut rein, sondern ist auch abwechslungsreich und lässt sich am Stück wunderbar durchhören. Gerade jetzt, wenn der Frühling auf sich warten lässt, gibt's keine bessere Scheibe um sich vom Winterschlaf zu befreien. Overkill sind der Sommer!

Fab

Ohne Wertung

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de