4 Headbänga online
25.05.2019 Firkin
31.05.2019 Kiss
08.06.2019 Rammstein
12.06.2019 Ritchie Blackmore's Rainbow
01.07.2019 Zz Top
05.07.2019 Bon Jovi
Reviews (10045)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Evil Hedgehog

Interview:
Lion's Share

Live-Bericht:
Wacken Open Air

Video:
Unantastbar
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Contracrash kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Contracrash - Goddamn Planet

Contracrash - Goddamn Planet
Stil: Heavy Metal
VÖ: 29. September 2009
Zeit: 53:21
Label: Fastball Music
Homepage: www.contracrash.com
MySpace: www.myspace.com/contracrash

buy, mail, print

Endlich erscheint das Debüt-Album der Bang Your Head-Zöglinge Contracrash und jeder, der die junge Truppe auf besagtem Festival gesehen hat, weiß, dass die Mischung aus Heavy Metal (Tendenz Black Label Society) und modernem Hard Rock (frühe Nickelback) verdammt fett ist.

So ist auch das Album Goddamn Planet ausgefallen und für eine so junge Combo ist die Hitdichte extrem bemerkenswert. Sänger Walter holt das Maximum aus seiner Stimme und schafft einen spannenden Spagat zwischen melodischem Gesang und wildem Geschrei! Aber auch Gitarrist Matt überzeugt aus dem Longplayer durch ausgefeiltes Riffing und nähert sich in Sachen Fingerfertigkeit und Technik dem guten Zakk Wylde an. Auf Goddamn Planet zeigen sich die Jungs verdammt vielseitig und so ist "Where The Wind Blows" eine kleine Verbeugung vor Alter Bridge, "Never Found" dagegen ist von langsamerem Kaliber und hätte gut auf einem Nickelback-Album stehen können.

Wie ihr mitbekommen habt, haben Contracrash ein kleines Meisterwerk abgeliefert und die Produktion ist nebenbei auch verdammt fett und druckvoll ausgefallen. Diese Scheibe sollte jeder von modernem Heavy Metal und Hard Rock Begeisterte unbedingt antesten und hoffen, dass die Jungs das Bang Your Head bald wieder beehren werden.

Basti

6 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de