13 Headbänga online
26.06.2022 Victorius
27.06.2022 Judas Priest
27.06.2022 Kamchatka
27.06.2022 Billy Idol
29.06.2022 Queen und Adam Lambert
30.06.2022 Thousand Thoughts
Reviews (10331)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Skinlab

Interview:
Manticora

Live-Bericht:
Pro-Pain

Video:
Delain
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Crack Up kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Crack Up - From The Ground (Re-Release)

Crack Up - From The Ground (Re-Release)
Stil: Death'n'Roll
VÖ: 21. August 2009
Zeit: 45:37
Label: Metal Mind Productions
Homepage: www.crackup.de

buy, mail, print

1996 debütiert eine Band namens Crack Up, die vorher unter dem Namen Rotting Misery unterwegs war, mit ihrem Album Blood Is Life und erntet dafür von der einschlägigen Fachpresse gute bis sehr gute Kritiken. Das wiederum veranlasst das seinerzeit noch angenehm kleine Label Nuclear Blast dazu, Crack Up unter Vertrag zu nehmen und den Zweitling From The Ground schon ein Jahr später unters Volk zu bringen.

Darauf zu hören gibt es ordentlichen Death Metal, der mit viel Dampf fett in Szene gesetzt wird. Die insgesamt 15 Songs knallen dadurch ziemlich fett aus den Boxen, wobei sie aufgrund ihrer Groove orientierten Ausrichtung eh schon sehr brutal wirken. Crack Up setzen vornehmlich auf grooviges Riffing und knackige Songs. Das Songwriting ist straff, vergisst aber trotz der Kürze der Lieder nicht die nötigen Melodien einzubauen. Gesanglich fahren Crack Up sozusagen zweigleisig, bei beiden Schienen handelt es sich zwar um typische Death Metal-Growls, die eine aber klingt höher als die andere. Trotz der Kompaktheit im Songwriting fehlt den Jungs aber irgendwo das gewisse Etwas, so dass From The Ground zum Ende hin etwas eintönig wirkt. Außerdem stellt sich die Frage, warum der Opener "From The Ground" sowie der Rausschmeißer "To The Sky" fast dieselben Songs unter anderen Namen sind.

Inzwischen sind zwölf Jahre seit der Erstveröffentlichung vergangen und Metal Mind Productions fahren einen harten Wiederveröffentlichungskurs, der auch Crack Up und ihr Album From The Ground erfasst. Die gewohnte Aufbereitung mit Digipack, goldener Disk und digital überarbeitetem Sound findet auch hier statt, lediglich auf Bonusmaterial wurde gänzlich verzichtet. Wer aber auf knackigen und rhythmusorientierten Death Metal steht, ist hier an der richtigen Stelle.

Lord Obirah

Ohne Wertung

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de