6 Headbänga online
23.04.2019 Septicflesh
29.04.2019 Coheed & Cambia
03.05.2019 Asp
03.05.2019 Battle Beast
04.05.2019 Still Awake
15.05.2019 Symphony X
Reviews (10037)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Elwing

Interview:
Berkowitz

Live-Bericht:
Onslaught

Video:
Pequod
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von First Class kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

First Class - First Strike

First Class - First Strike
Stil: Oi Punk
VÖ: 21. November 2008
Zeit: 27:12
Label: Cargo Records
Homepage: -
MySpace: www.myspace.com/firstclassmpc

buy, mail, print

Wenn es einen Preis für die miesesten Cover-Artworks gäbe, ähnlich gestaltet wie die Goldene Himbeere für schlechte Filme, dann wären die Österreicher Oi-Punks First Class definitiv Spitzenreiter. Denn das Bildchen, welche ihre Debüt-Scheibe First Strike ziert, ist eine billige Darstellung einer Schlachterplatte mit den Köpfen der Protagonisten und ein paar Gemüse-Utensilien außen herum. Doch dies soll nicht das Einzige sein, was schlecht ist...

Mal ganz ehrlich, Punk gehört einfach nicht zu den innovativsten und kreativsten Musikrichtung und der Oi-Ausleger dieser Musik erst recht nicht. Auf First Strike werden also Standard-Riffs, ein paar simple Melodien und haufenweise Gegröle geboten; Punk halt! Natürlich gibt es auch in diesem Genre einige Meisterbands, die die Grenzen etwas ausloten und sogar musikalische Raffinessen in die Lieder einweben. Doch davon haben First Class nichts gehört und jeder Song folgt ungefähr dem gleichen Schema.
Nun noch ein paar Fakten: Die Texte sind abwechselnd in deutscher oder englischer Sprache gehalten und lassen so ziemlich kein Klischee aus; bestes Beispiel ist hierfür "Punx, Skins & Dosenbier".

Man kann fast froh sein, dass die Sache nach knapp 28 Minuten auch wieder vorbei ist, denn länger hält man dies dann auch nicht aus. Das Trio aus Graz versucht Garagen-Flair zu versprühen und biegt daher extra mit einer billigen Produktion an. Da gibt es viele Schülerbands, die deutlich mehr auf dem Kasten haben.

Basti

1 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de