11 Headbänga online
20.04.2021 Orphaned Land
22.04.2021 El&auml
23.04.2021 Lord Bishop
25.04.2021 Wolfheart
26.04.2021 Blaze Bayley
07.05.2021 The Disaster Area
Reviews (10233)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Lividity

Interview:
Temple Of Baal

Live-Bericht:
Subsignal

Video:
Godslave
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Fall Of Serenity kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Fall Of Serenity - Royal Killing

Fall Of Serenity - Royal Killing
Stil: Melodic Death Metal
VÖ: 06. September 2004
Zeit: 41:35
Label: Metal Age Production
Homepage: www.fallofserenity.com

buy, mail, print

Und wieder macht sich eine Band auf, auf dem hart umkämpften metallischen Markt Fuß zu fassen. Diesmal kommt die Band aus dem Osten unserer Republik und legt uns mit Royal Killing ihr inzwischen zweites Schaffenswerk vor.
Die 1998 gegründeten Fall Of Serenity haben sich dem melodischen Death Metal verschrieben. Wer jetzt gleich an Schweden / Göteborg denkt, liegt genau richtig. Wobei hier noch eine gute Portion Thrash mit am Start ist. Die Scheibe hat eigentlich alles, was das Schweden-Herz begehrt: harte Riffs, eine ordentliche Portion Aggressivität, sägende Gitarren und eine gute Drum-Maschinerie aus Fleisch und Blut. Dazu kommt noch eine recht gute Mischung aus Growls, Screams (die teils etwas an Black Metal erinnern) und cleanem Gesang. Einzelne Songs hier heraus zu stellen, fällt schwer, da alle auf dem gleich hohen Level angesiedelt sind.
Alles im grünen Bereich also? Nun, leider nicht ganz. Denn obwohl die Songs ordentlich gezockt werden, sind sie genauso schnell wieder aus dem Gehörgang draußen, wie sie reingekommen sind. Damit will ich sagen, dass es Fall Of Serenity leider noch an dem gewissen Etwas fehlt, um sich von der inzwischen ja immens breiten Masse der Göteborg-Anhänger zu unterscheiden bzw. hervorzuheben.
Puristen und/oder Fans von In Flames, At The Gates und Co. können hier trotzdem ruhig mal ein bis zwei Ohren riskieren.

Ray

3 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Farmer Boys - The Other Side
Vorheriges Review: Exhumed - Anatomy Is Destiny

© www.heavyhardes.de