5 Headbänga online
02.12.2020 Wird verlegt - Marduk
04.12.2020 Coogans Bluff
04.12.2020 The Disaster Area
05.12.2020 Eisregen
05.12.2020 Eisregen
06.12.2020 Mina Caputo & The Sad Eyed Ladies
Reviews (10196)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Horizon Ablaze

Interview:
Chimaira

Live-Bericht:
Unheilig

Video:
Crash Diet
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Reincarnatus kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Reincarnatus - Media Vita

Reincarnatus - Media Vita
Stil: Mittelalter
VÖ: 10. April 2009
Zeit: 47:08
Label: FAME Recordings
Homepage: www.reincarnatus.com

buy, mail, print

Reincarnatus, das sind sechs Frauen aus den Niederlanden, die sich zusammen gefunden haben, um zusammen mittelalterlich inspirierte Musik zu gestalten. Glaubt man dem Beipackzettel der Plattenfirma, dann wurde Media Vita bereits vor ziemlich genau einem Jahr in den Niederlanden veröffentlicht. Nun ist man daran, den deutschen Musikmarkt in Angriff zu nehmen. Hierbei soll die Tour im Vorprogramm von Schandmaul ihre Dienste leisten.
Eines gleich mal vorne weg: wer bei Mittelalter gleich an In Extremo und Co. denkt, kann falscher nicht liegen. Denn Rock-Elemente spielen im Sound der Niederländerinnen nur eine eher untergeordnete Rolle, auch wenn hie und da mal etwas knackiger zu Werke gegangen wird. Meistens bestimmen zartere Klänge das Bild, wie zum Beispiel bei "Jeanne D'Arc", das fast andächtig, jedoch gerade beim Refrain mit einem leichten imposanten Touch versehen, vorgetragen wird. Das folgende "Humilitas" beginnt hierzu als guter Kontrast sehr rockig, schraubt dann jedoch das Tempo deutlich zurück und spielt somit mit der Dynamik zwischen flott und andächtig, ruhig und treibend.
Modernere Klänge werden bei "Sweet Divinity" und "Life Goes One" angeschlagen, geht man hier wesentlich flotter zu Werke, wobei dem Schlagzeug eine dominantere Rolle zugestanden wird. Wobei letzterer mal so gar nicht zum Rest der Scheibe passt. Während man ansonsten den ruhigen Klängen den Vorzug läst, um das mittelalterliche Instrumentarium wirken lassen zu können, wird aus diesem Stück eine extrem poppige Nummer gemacht, die dadurch jegliches Flair verliert.
Da höre ich mir lieber das ruhige "She Moved Through The Fair" an, das ich in etwas anderer Form bereits aus Michael Flatley's Lord Of The Dance her kenne. Und ohne die Musik von Reincarnatus in ein falsches Licht rücken zu wollen, würden durchaus mehrere Stücke von Media Vita ein einem Musical dieser Art gut zur Geltung kommen.

Ray

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Jerkstore - The Dream Society
Vorheriges Review: Shadowcry - Inner Circle (EP)

© www.heavyhardes.de