11 Headbänga online
29.09.2021 Tribulation
29.09.2021 Queen Machine
30.09.2021 Parasol Caravan
30.09.2021 Mad Sin
01.10.2021 Fewjar
01.10.2021 Tanzwut
Reviews (10268)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Svarrogh

Interview:
Blutmond

Live-Bericht:
Die Happy

Video:
Manegarm
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von NoOpinion kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

NoOpinion - Allegro

NoOpinion - Allegro
Stil: Punkrock
VÖ: 01. Februar 2007
Zeit: 35:50
Label: Modern Noise
Homepage: www.noopinion.de

buy, mail, print

Obwohl die Jungs aus Grainau bereits seit 1999 am Start sind, zahlreiche Shows und Tourneen abgerissen haben, kommt mir der Name NoOpinion erst jetzt unter die Augen bzw. in die Ohren.
Die Vier haben sich dem Punkrock verschrieben. Genauer gesagt dem melodischen Punkrock. Und dabei machen sie ihre Sache eigentlich nicht schlecht. Die Songs gehen ordentlich flott mit einer schönen Leck-Mich-Attitüde nach vorne los ohne dabei in Straßenpunk-Gefilde abzudriften. Sei es der Opener "Reaching Out" oder "Home Sweet Home", das nach einem kurzen, ruhigen Vorspiel auch den Gang wechselt und auf die Überholspur ausschert. Livetechnisch kann man sich hier richtig gut vorstellen, wie die Fans zu den Uptempo-Nummern steil gehen. Die Songs sind wie gemacht für die Bühne.
Kommen wir nun also zum "eigentlich". Für meinen Geschmack bieten die Songs zwar guten, melodischen Punkrock, der immer recht flott durch die Boxen kommt. Und genau dort liegt auch der Hund begraben. Etwas mehr Abwechslung wäre nicht schlecht gewesen, die ein oder andere Nummer mit gedrosselterem Tempo hätte die Sache aufgelockert, als ständig nur Vollgas zu geben. Zwar werden hier und da langsamere Zwischenparts in die Songs eingebaut ("War Upon Us"), aber das sorgt nur kurzfristig für Auflockerung. Zudem kommen einem nach den ersten Songs Vergleiche mit Offspring und Papa Roach (wie bei "Whats Wrong With Me") unweigerlich in den Sinn, die aber dann wieder bei "A Fire Burning" wiederum zerstoben werden, bietet der Song doch mehr Hardcore-Einflüsse als es bei den Amis der Fall ist.
Allegro bietet somit angenehme Unterhaltung, die sich alle Freunde des Punkrocks ruhig einmal zu Gemüte führen sollten. Es darf gepogt werden.

Ray

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de