2 Headbänga online
29.02.2020 Growl Bowl Festival
19.03.2020 Lordi
26.03.2020 Dark Fortress
29.03.2020 Rose Tattoo
02.04.2020 Knorkator
11.04.2020 Dark Easter Metal Meeting
Reviews (10096)
Navigation
Artikel des Tages
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Tri State Corner kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Tri State Corner - Changes (EP)

Tri State Corner - Changes (EP)
Stil: Hard Rock
VÖ: 17. Oktober 2007
Zeit: 25:20
Label: Hammersound
Homepage: www.tristatecorner.com
MySpace: www.myspace.com/tristatecorner

buy, mail, print

Es ist ja wirklich nicht einfach, in der großen weiten Welt der Musik für junge Leute noch etwas wirklich Neues hinzukriegen. Tri State Corner aus Burscheid (der Name steht für die Multikulti-Wurzeln der Gruppe: griechisch, polnisch, deutsch) schaffen das gleich doppelt. Zuerst mal saß - zumindest bis vor ganz kurzem - eine Dame hinter dem Schlagzeug. Die ist zwar mittlerweile ausgestiegen, aber hat zumindest die vorliegende EP noch eingespielt. Aber viel wichtiger: Tri State Corner fügen der Buntheit von Metal mit Folkirgendwas nun eine bislang ungehörte Note dazu - nämlich die griechische. Jetzt kann mal alles herausholen, von Alexis Sorbas und Sirtaki bis zu Nana Mouskouri, aber das zieht hier nicht, denn was Bouzouki-Zupfer Janni auf der ersten Nummer "Ela Na This" abzieht, ist einfach nur klasse. Das verbindet klassischen Heavy Rock mit exotischen Zügen, dass es nur so raucht. Schade, dass diese hochinteressante Mischung bei den restlichen vier Tracks nicht so ausgespielt wird. Aber die Nummern stehen auch so nicht verschämt im Eck - durchweg äußerst gekonnt komponierte Hardrock-Stückchen (schaut mal auf das Finale "Changes"!) mit eingängigen Riffs, ansprechenden Arrangements und treibendem Groove sind die Ausrufezeichen, die die Jungs setzen. Selten ein Debüt mit so viel Raffinesse gehört!
Dass sies draufhaben, bewiesen sie übrigens schon in illustrer Gesellschaft, unter Anderem als Support von Sub7even, Donots oder JBO. Zuletzt begaben sich die Herrschaften mit der NWOBHM-Legende Demon auf die deutschen Straßen. Jetzt heißt es harren auf die erste vollgültige Scheibe, die nächstes Jahr erscheinen soll.

Holgi

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de