9 Headbänga online
24.05.2019 Stahlzeit
25.05.2019 Firkin
31.05.2019 Kiss
08.06.2019 Rammstein
12.06.2019 Ritchie Blackmore's Rainbow
01.07.2019 Zz Top
Reviews (10045)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Exumer

Interview:
Scent Of Flesh

Live-Bericht:
Arch Enemy

Video:
Godslave
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Goresoerd kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Goresoerd - Goremarket Mid-Prices

Goresoerd - Goremarket Mid-Prices
Stil: Death Grindcore
VÖ: 30. März 2007
Zeit: 24:27
Label: Nailboard Records
Homepage: www.goresoerd.net
MySpace: www.myspace.com/goredadsoerdajad

buy, mail, print

2004 wurde diese Band ins Leben gerufen um der Welt ein Gebräu aus Death Metal und Grindcore darbieten zu können. Goremarket Mid-Prices ist dann auch schon nach Nekromantik (MCD 2006) der zweite Auswurf, den uns die Estländer hier bieten.
Bei 17 Songs in gerade mal 24 Minuten weiß man ja ungefähr, was einen erwartet. Doch hat man sich schon auf übelstes Grindcore-Geballer eingestellt, wird man hier sehr angenehm überrascht. Die Grind-Elemente halten sich gut die Waage mit dem oftmals groovenden Death Metal mit gelegentlichen Hardcore-Ausflügen und somit macht die Scheiblette einfach nur Laune. Da stört es auch kaum noch, dass nur ein einziger Song den Sprung über die zwei-Minuten-Grenze schafft. Alle anderen halten sich mit Spielzeit vornehm zurück. Und Goresoerd haben ja auch was zu sagen, denn Songtitel der Marke "For Idiots All Over The World", "Have A Nice Fucking Day", "Circle Of Masturbators" oder "Ghosts From The Toilet" sprechen ja wohl für sich, oder? Eben!
Goremarket ist eine leider viel zu kurz geratene Death/Grind-Scheibe, die sich Fans von Manos bedenkenlos reinpfeifen können und auch sollten.

Ray

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de