7 Headbänga online
07.08.2020 Lustfinger
13.08.2020 Nekrovault
15.08.2020 Heathcliff
20.08.2020 Mulberry Sky
22.08.2020 Ausverkauft! Karg
03.09.2020 Sündenklang
Reviews (10156)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Salem

Interview:
L.Minygwal

Live-Bericht:
Bang Your Head!!!

Video:
Skid Row
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Through The Ashes kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Through The Ashes - The End Of Evolution

Through The Ashes - The End Of Evolution
Stil: Metalcore
VÖ: 13. April 2007
Zeit: 21:28
Label: Eigenproduktion
Homepage: -

buy, mail, print

"Things are out of control down below" - mit diesem Satz startet also das Ende der Evolution. Im CD-Player rotiert wieder mal Metalcore, diesmal aus Deutschland beziehungsweise aus Nordrhein-Westfalen. Nach Karneval klingt das dargebotene Material deswegen aber noch lange nicht, denn Through The Ashes verstehen es durchaus, eine überzeugende Mischung aus Core-, Thrash- und Death-Elementen zusammenzustellen, die zwar nichts Neues bietet, aber handwerklich wie auch songwriterisch nicht von schlechten Eltern ist. Besonders in Sachen Sound und Produktion könnten sich hier ein paar Kapellen mit Plattenvertrag und Geld im Rücken die ein oder andere Scheibe abschneiden. Das Fünf-Track-Demo The End Of Evolution wurde im Proberaum aufgenommen und kam auf einer beklebten CD-R hier an. Klar, dass man da nicht mit einer vollendeten audiophilen Produktion rechnen kann, aber was die fünf Rheinländer hier aufgenommen haben, ist druckvoll und durchaus beeindruckend. Technisch sind Through The Ashes ebenfalls auf der Höhe der Zeit und lassen das ein oder andere ziemlich coole Metal-Riff vom Stapel, unterbrochen von Refrains, die man teilweise eher auf einer Crematory-Scheibe erwarten würde als auf einer Metalcore-CD. Man höre sich nur einmal den Titeltrack "The End Of Evolution" an. Die meisten Songs des Demos sind typische Metalcore-Stampfer. Als Höhepunkt würde ich hier das finale midtempo-Stück "Gods?" anführen, welches mit atmosphärischen, mit Echos versetzten Akustikgitarren und schwedischen Death-Riffs zu punkten vermag.

Für 6,50 EUR kann der Metalcore-Fan seine Sammlung um eine Scheibe erweitern, die zum Einen absolut nicht nach Demo oder Proberaum klingt und zum Anderen ihren Preis auf jeden Fall wert ist. Bestellen kann man das Teil direkt bei der Band per E-Mail: throughtheashes@gmx.net.

Sebbes

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Manos - Genocide
Vorheriges Review: Before The Dawn - Deadlight

© www.heavyhardes.de