6 Headbänga online
Suche:
13.07.2024 Los Fastidios
14.07.2024 Zz Top
15.07.2024 Jungle Rot
18.07.2024 Autumn Bride
18.07.2024 Marathonmann
18.07.2024 Axel Rudi Pell
Reviews (10431)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Deus Mortem

Interview:
Basement

Live-Bericht:
Nuclear Assault

Video:
Dead Neon
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von April kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

April - Tidelines

April - Tidelines
Stil: Heavy Metal
VÖ: 30. März 2007
Zeit: 47:45
Label: Spinefarm Records
Homepage: www.aprilweb.net

buy, mail, print

So ab und an kommt wirklich etwas Erfrischendes daher, das den Einheitsbrei auflockert. Das kommt dann entweder aus Deutschland (jaja) oder - das mag uns kaum Wunder nehmen - aus Finnland. Vielleicht liegt es an der Finsternis, oder dem vielen Wald (beides sehr sympathisch), aber die Skandinavier an sich galoppieren in Sachen Metal einfach voraus. Mal machen sie den Death melodisch, dann holen sie eine Operndiva ans Mikro. April bringen zwar nicht eine solche respektable Innovation, aber sie haben sich einen sehr unverbrauchten Sound verpasst, der es schafft, zwischen vielen Elementen zu wabern.
Was April auf dem Debut hier angerührt haben, ist eine spannende Melange aus Metal, Rock, alternativen Anflügen und sogar poppigen Elementen. In Summe haben sie irgendwie das Kunststück zustande gebracht, die melodiösen Elemente des Metalcore herauszulösen und zu isolieren. Also in etwa: die cleanen Parts von Killswitch Engage ohne das Gebolze und Gebrülle. Aber schon noch irgendwie heavy. Oder bisweilen auch verdammt Metallica-lastige Riffs, die immer im Dienste des Gesamtsongs stehen. Der ist hier das Maß aller Dinge, wie die Kombo selbst betont. Unter den Produktions-Fittichen von Nightwish-Knöpfchendreher Tero Kinnunen haben sie zehn feine Nummern in den Kasten gebracht, die mal riffig ("The Power Of One"), mal groovig ("First Blood") und sogar manchmal deathig daherkommen. Macht immer Spaß, ist irgendwie neu und daher sehr begrüßenswert. Die fünf Herren waren schon als Support von Bullet For My Valentine und diversen finnischen Kombos unterwegs - hoffen wir mal, dass sie uns auch bald beehren.

Holgi

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de