11 Headbänga online
20.08.2020 Montreal
27.08.2020 Triddana
03.09.2020 Sündenklang
04.09.2020 Tenside
06.09.2020 Impericon 2020
07.09.2020 Semblant
Reviews (10128)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
The Few Against Many

Interview:
Cataract

Live-Bericht:
Savatage

Video:
Kreator
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Iron Maiden kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Iron Maiden - Different World (DVD Single)

Iron Maiden - Different World (DVD Single)
Stil: Heavy Metal
VÖ: 07. Januar 2007
Zeit: 15:20
Label: EMI Music
Homepage: www.ironmaiden.com

buy, mail, print

Dass mich sowohl die erste Single "The Reincarnation Of Benjamin Breeg" als auch das gesamte aktuelle Werk A Matter Of Life And Death wie immer getreulich zurück auf den rechten Weg brachten (Iron Maiden - gibt es sonst eigentlich noch was?), kann man ja auf diesen Seiten nachlesen. Auch die livehaftige Darbietung sorgte in unserem Kreise für eine rege Diskussion, da Bruce und seine Freunde kurzerhand das gesamte Album durchspielen. Das kann man gut finden oder auch nicht, korrekt ist das Material in jedem Fall. Außerdem muss es Konstanten geben im Leben, und dazu gehört, dass man sich Maiden-Singles immer zulegt. Mit "Different World" hatte ich anfangs meine Probleme, zu glatt kam mir das vor, zu hübsch für die düstere Stimmung, die auf A Matter dann folgte. Allein aber, unterstützt von einem wirklich guten Video, macht der Song Spaß: komplett am Computer animiert, springt da ein Dickinson-Lookalike durch ein fetziges Videospiel, das Levels präsentiert, die allen Fans von Adventure und Jump And Run Games bestens bekannt sein sollten. Am Ende gibt's dann noch Eddie als King Kong über London, und aus is. Sehr schön, und vom Video her deutlich besser als der Vorgänger-Opener "Wildest Dreams".
Als erste Zugabe hören wir eine Live-Version von "Benjamin Breeg", brandaktuell von der ja noch laufenden Tournee. Live kommt der Song weniger kompakt und brachial, dafür aber mit enorm swingendem Rhythmus. Und Bruce rult natürlich. Begleitet wird das Ganze von Fotos der Life And Death-Show. Das war gut und damit Basta, wie der Gerd sagen würde. Danach haben die Jungs mit der Studio-Improvisations-Nummer "Hocus Pocus" noch ein bisschen Spaß. Für alle, die A Matter gut finden, ein empfehlenswertes Paket. Ach was. Für alle. Punkt. Und ceterum censeo.

Holgi

6 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de