11 Headbänga online
30.09.2020 Haggard
01.10.2020 Haggard
03.10.2020 Thormesis
08.10.2020 Maerzfeld
09.10.2020 Schandmaul
09.10.2020 Eisregen
Reviews (10174)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Omnia

Interview:
After All

Live-Bericht:
Way Of Darkness

Video:
Martyr
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Dornenreich kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Dornenreich - Durch Den Traum

Dornenreich - Durch Den Traum
Stil: Avantgarde Metal
VÖ: 24. November 2006
Zeit: 50:39
Label: Prophecy Productions
Homepage: www.dornenreich.com

buy, mail, print

Dornenreich. Ein Name der polarisiert. Ein Name der fasziniert. Ein Name, der für das Sprengen stilistischer Grenzen und musikalische Gratwanderungen steht wie kaum ein anderer in der deutschsprachigen Musikszene. Vor zehn Jahren als Black Metal Band gestartet, entwickelte die Band um Frontmann und Mastermind Eviga ihren ureigenen Stil und veröffentlichte mit Bitter Ist's Dem Tod Zu Dienen und Her Von Welken Nächten zwei zeitlose Alben.

Seit Anfang des Jahres liegt die alleinige künstlerische Autorität bei Eviga, nachdem Gründungsmitglied Valnes Dornenreich verlassen hatte. Somit kennzeichnet Durch Den Traum, welches sich ebenso wie der Vorgänger Hexenwerk zu großen Teilen aus Resultaten der Sharrketim-Sessions zusammensetzt, sowohl einen Neubeginn als auch, da es die Thematik des Debüt-Werkes Nicht Um Zu Sterben abschließt, ein Ende.

Vielleicht gestaltet es sich gerade deshalb so schwierig, die richtigen Worte für das neue Album zu finden. Vergleicht man Durch Den Traum mit Hexenwind, erscheinen die Lieder greifbarer, kraftvoller und ausgewogener. Das Zusammenspiel zwischen den ruhigen Akustikpassagen und den eruptiven Stromgitarren klingt dynamischer, stimmiger, einfach stimmungsvoller. Einfühlsame, teils melancholische Klänge vereinen sich mit aufgewühlten, kalten Tönen. Dazu passend fängt Evigas fesselnde Stimme die jeweils transportierten Emotionen ein. Mal verbittert kalt, dann verträumt und melancholisch entführt er den Hörer in die musikalischen Welten Dornenreichs und schafft eine faszinierende Vision jenseits von Black Metal und (Neo-)Folk.

Durch Den Traum muss als Gesamtkunstwerk verstanden werden, das sich aus dem Zusammenschluss kleiner, vertrackter Meisterwerke ergibt, auf die der Begriff "Musik" wahrlich zutrifft. Nicht leicht verständlich, aber stets fesselnd führt Eviga den Hörer durch einen Traum und darüber hinaus...

JR

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de