19 Headbänga online
21.04.2020 The Quireboys
25.04.2020 Die Bolzer
26.04.2020 Bishops Green
27.04.2020 Snake Oil & Harmony
29.04.2020 Lazuli
30.04.2020 Hinds
Reviews (10111)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Vorkreist

Interview:
Watch Me Bleed

Live-Bericht:
Slayer

Video:
Suidakra
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Righteous Jams kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Righteous Jams - Business As Usual

Righteous Jams - Business As Usual
Stil: Hardcore
VÖ: 27. Oktober 2006
Zeit: 24:17
Label: Alveran Records
Homepage: www.righteousjams.com

buy, mail, print

Was sich heutzutage alles als vollständiges Album verkauft, ist schon bewundernswert. Mit einer Spielzeit von knapp 25 Minuten füllen manche Bands gerade mal eine Single, andere Bands, wie Righteous Jams zum Beispiel, verkaufen dir das als ganzes Album. Nun gut, wenn dann wenigstens die Musik stimmt, könnte man darüber vielleicht hinwegsehen.

Aber wie so oft, ist das auch hier nicht der Fall. Righteous Jams spielen ziemlich biederen, old-schooligen Hardcore mit Sick Of It All-Kante, ohne allerdings auch nur annähernd deren Energie und Durchschlagskraft zu erreichen. Dezent positiv wirkt sich die leichte Rock'n'Roll-Schlagseite im Sound der Bostoner aus, die die Songs insgesamt ein wenig auflockert. Dieser positive Aspekt wird aber durch das eintönige und einfallslose Riffing und die zwar kurzen und seltenen, aber dennoch gnadenlos verzerrten und wenig inspiriert wirkenden WahWah-Soli wieder zunichte gemacht. Dazu kommt ein Sänger, der mit phantastisch monotonem Geschrei aufwartet, das er über die nun nicht gerade ausufernde Spielzeit hinweg so gut wie überhaupt nicht variiert und somit die wahrlich spärlich gesäten guten Ansätze völlig den Gulli runterspült.
Die verwaschene, drucklose Produktion und die nur im Mid-Tempo ohne Variation der Geschwindigkeit gespielten Songs tun ihr Übriges, um aus Business As Usual ein völlig belangloses Album zu machen.

Lord Obirah

1 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de