7 Headbänga online
01.10.2019 Alice Cooper
11.10.2019 The Sisters Of Mercy
19.10.2019 Knorkator
19.10.2019 Catcallas
25.10.2019 Jane
01.11.2019 Joey DeMaio
Reviews (10065)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Hubi Meisel

Interview:
Dark Vision

Live-Bericht:
Edguy

Video:
Helloween
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Edenbridge kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Edenbridge - The Grand Design

Edenbridge - The Grand Design
Stil: Symphonic Metal
VÖ: 27. Mai 2006
Zeit: 49:13
Label: Massacre Records
Homepage: www.edenbridge.org
MySpace: www.myspace.com/edenbridge

buy, mail, print

Man(n?) hat's nicht leicht als Metalband mit Frauenstimme. Zuerst wird man belächelt, dann, als die Gothic-Welle anfängt zu schwappen, wird man sofort als Nightvanescence-Klon gezeiht. Nun, da sich in der Gothic-Szene der Supergau ereignet hat (Tarja ist weg - was nun, Tuomas?) und Amy Lee offenbar unerkannt als Amalie Lehmann in Berlin lebt (ich zumindest habe schon lange nix mehr von ihr gehört), da wird einem wohl der baldige Schiffbruch vorhergesagt. Gut, dass es da standhafte Kollegen wie Edenbridge gibt, die sich nicht irre machen lassen und mir nix, dir nix mal so kurz ein herausragendes Album vor uns hinschleudern.

Die Österreicher um Frontdame Sabine Edelsbacher haben sich nach einer Schaffenspause nach dem letzten Werk "Shine" (2004) ganz massiv ins Zeug gelegt - und herausgekommen sind neun Tracks, die allesamt absolute Oberklasse sind. Die Kompositionen von Tonmeister Lanvall sind ambitioniert, abwechslungsreich, dabei aber nie überzogen und sperrig - vielmehr gibt's mitreißende Rocker wie "Flame Of Passion" neben gelungenen Balladen wie "The Most Beautiful Place".
Der Sound hebt sich deutlich von dem ab, was landläufig als Trällerelsen-Metal verschmäht wird: wir erleben zwar einen klar hervorgehobenen Gesang von Frau Edelsbacher (immer auf der sprichwörtlichen Höhe), verstärkt durch ausgefeilte Backing- und Chorpassagen. Nie aber stehen dabei die teilweise recht heftigen, druckvollen Gitarren zurück, die sich zu einem harmonischen Ganzen zusammenfügen, das deutlich mehr ist als die übliche Bombast-Metal-Mixtur (ob man dafür allerdings eine abenteuerliche Wortschöpfung wie "Epic Angelic Melodic Metal" braucht, bleibt das Geheimnis der Plattenfirma, die das so nennt). Etwas unglücklich ist nur, dass die Scheibe gleich mit dem vertracktesten Stück ("Terra Nova") anfängt - zum Einstieg wäre vielleicht ein wenig leichtere Kost besser gewesen. Aber sei's drum.
Noch interessant: als Single wird zeitgleich mit dem Album eine Cover-Version des James-Bond-Songs "For Your Eyes Only" (ihr wisst schon, die denkwürdie Titelsequenz mit einer kaum/nicht bekleideten Sheena Easton - hui) erscheinen, die nicht auf dem Album vertreten ist.

Wie uns die Presseinfo mitteilt, wollen Edenbridge 2006 auf diversen Festivals auftreten und vor allem im Herbst auf ihre erste Headliner-Tournee gehen. Da wären wir dabei.

Holgi

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Massive Assault - Conflict (EP)
Vorheriges Review: Prototype - Continuum

© www.heavyhardes.de