9 Headbänga online
22.11.2018 Tesseract
23.11.2018 Velvet Viper
23.11.2018 Doro
24.11.2018 Black Stone Cherry
26.11.2018 Mantar
27.11.2018 Takida
Reviews (10016)
Navigation
Artikel des Tages
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Ensiferum kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Ensiferum - Dragonheads (EP)

Ensiferum - Dragonheads (EP)
Stil: Viking Metal
VÖ: 31. März 2006
Zeit: 25:59
Label: Spinefarm Records
Homepage: www.ensiferum.com

buy, mail, print

Um die Zeit bis zum nächsten Album zu überbrücken bieten sich EPs immer ganz gut an. Stellt sich allerdings immer die Frage, ob auch genug gutes und neues Material bereitgestellt wird, damit der gemeine Fan dafür zwischen acht und zehn Euro auf den Tisch legt. Das ist im Fall von Ensiferum eine nicht so einfache Sache, denn es kommt darauf an wie lange man die Band schon kennt und wie komplett damit die Sammlung ist. Wenn man wie ich erst beim letzten (zweiten) Album auf die Band gestoßen ist, bietet einem Dragonheads auf den ersten Blick drei nicht bekannte neue Songs, eine Coverversions (cool gemacht - "Into Hiding" vom Amorphis Kult Album Tales From The Thousand Lakes), ein Zwischen-Intro und ein finnisches Medley. Von den drei nicht bekannten Songs ist allerdings bei näherem Hinsehen nur der erste, nämlich der Titelsong, neu. Dieser ist ein typischer aber sehr variabler Ensiferum Song, der jeden Fan zum Pogen, Tanzen und Feiern anregen sollte - ziemlich cool. "Warrior's Quest" und "White Storm" sind vom 99er Demo, machen aber, obwohl sie aus der Frühphase der Band stammen, oder vielleicht gerade deswegen, genauso viel Spaß. Wenn man Ensiferum mag, muss man bei dieser Mucke einfach am Rad drehen.

Wer also nicht über die Songs des Demos verfügt, sollte hier als Fan unbedingt zuschlagen, vor allem weil es das erste Werk mit Neu-Sänger Petri Lindroos (ebenfalls bei Norther) ist und man ein wenig schauen kann, in welche Richtung es die Band verschlägt. Macht auf jeden Fall Appetit auf ein neues Album der Band.

Thorsten

Ohne Wertung

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Hokum - No Escape (EP)
Vorheriges Review: Cronian - Terra

© www.heavyhardes.de