7 Headbänga online
Reviews (10297)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Darkthrone

Interview:
Cripper

Live-Bericht:
Europe

Video:
Sister
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von UFO kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

UFO - Showtime

UFO - Showtime
Stil: Hardrock
VÖ: 11. November 2005
Zeit: CD1 50:03 - CD2 48:44, DVD ca. 200 Min.
Label: SPV
Homepage: www.ufo-music.info

buy, mail, print

UFOs Erfolgsgeschichte begann im Jahre 1969, als in London Sänger Phil Mogg, Schlagzeuger Andy Parker, Bassist Pete Way und Gitarrist Mike Bolton die Band formatierten. (Low-Level oder nur oberflächlich? - Kara) Ihren Namen entliehen sich die Musiker einem legendären Londoner Musikclub. Der weltweite Durchbruch gelang mit der Verpflichtung des deutschen Gitarristen Michael Schenker im Jahre 1973, der seine Band (Scorpions) verließ und dem Angebot Phil Moggs und Pete Way folgte. Mit Schenker veröffentlichten UFO die drei direkt aufeinander folgenden Rockklassiker Phenomenon (1974), Force It (1975) und No Heavy Pettin'(1976). Darauf zu hören sind die Klassiker "Doctor Doctor", "Shoot Shoot" oder auch "Rock Bottom". Nach dem Einstieg von Keyboarder/Rhytmusgitarrist Paul Raymond veröffentlichten UFO die zwei Studioalben Lights Out und Only You Can Rock Me. Im Jahre 1979 erschien das Bühnendokument Strangers In The Night. Dieses Line-Up sollte aber nicht lange bestehen und so durchlebte die Band fünfzehn Jahre lang unterschiedliche Epochen und diverse Besetzungswechsel.
Im Herbst 1993 kam es zur allgemeinen Überraschung zu einer Konzert-Testreise der ehemaligen UFO-Besetzung Mogg, Way, Schenker und Raymond. Mit Walk On Water startete die ehemalige Besetzung noch einmal voll durch und ging sogar auf eine Welttournee. Doch Schenker verließ UFO während der Tour erneut um mit seiner Band MSG seine Karriere fortzusetzen. UFO spielte noch vier weitere Alben ein (Chocolate Box, Covenant, Sharks und You Are Here).

Nach einigen Tourneen durch Europa und die USA erscheint nun mit Showtime eine Doppel DVD und Doppel Live-CD, die zeigen, dass wir es mit dem besten Line-Up seit Jahrzehnten zu tun haben. Und dass Vinnie Moore Schenkers Platz hervorragend ersetzt.

Auf den Silberlingen sind die größten Erfolgssongs UFOs drauf, wie z. B. "Mother Mary", "Rock Bottom", "Doctor Doctor", "Shoot Shoot", "I'm A Loser", "Baby Blue", "Lights Out" usw.
Die Live-Aufnahmen von dem Konzert aus Wilhelmshaven (13.05.2005) zeigen, dass die Band noch sicher einige Jahre bestehen wird und sind wirklich ein Muss für jeden UFO-Fan. Als Zuckerl gibt es auf der DVD noch ein Making of von Studiosongs und DVD, eine Bandbiographie, Dokumentationen und Interviews.

Tine

Ohne Wertung

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Undertow - Milgram
Vorheriges Review: Jim Peterik - Above The Storm

© www.heavyhardes.de