7 Headbänga online
21.10.2021 Jini Meyer
21.10.2021 Gutalax
23.10.2021 Ultima Radio
23.10.2021 Nasty
23.10.2021 Wolfsfest 2021
25.10.2021 Lonely Camel
Reviews (10274)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Devils Rage

Interview:
Profanity

Live-Bericht:
Cremation

Video:
Kiske - Somerville
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Arch Enemy kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Arch Enemy - Anthems Of Rebellion

Arch Enemy - Anthems Of Rebellion
Stil: Melodic Death Metal
VÖ: 25. August 2003
Zeit: 43:26
Label: Century Media
Homepage: www.archenemy.net

buy, mail, print

Hollala, was für ein Brett!
Arch Enemy kommen mit ihrer fünften CD aus'm Loch gekorchen, oder eher gesagt, sprengen sie den Weg frei. Auf Anthems Of Rebellion werden keine Gefangnen gemacht, sondern gnadenlos gut gegröhlt, gerifft und geballert, was das Zeug hält.
Nach kurzen Intro wird dem Hörer mit "Silent Wars" und "We Will Rise" gleich so richtig das Gehör durchgepustet und Frau Gossow klingt derart angepißt, als ob ihr Freund gerade zu spät Heim gekommen ist, und zwar viel zu spät! Das die Frau (jetzt) keine Stimmprobleme (mehr) hat, gleicht einem Wunder.
Musikalisch bewegt man sich ansonstem auf Melodic Death Terrain, wobei man aber sehr eigenständig und abwechslungreich ist, und auch mal in Trash oder Black Gefilde abrutsch. Die Gitarren, bedient von den Herren Amott, sind überwiegend sehr melodisch und die Frage, ob sie Iron Maiden Fans sind, würden sie garantiert nicht verneinen.
Lied zehn ("End Of The Line") und elf ("Dehumanization") halten dann noch eine Überraschung bereit, denn zum ersten Mal gibt es auch cleane Vocals, dargeboten von Chris Amott. Und ehrlich gesagt, finde ich diese beiden Songs ziemlich cool. Bitte mehr davon!

Bleibt mir abschließend nur noch zu sagen, dass dieser Rundling ein heißer Anwärter auf den Titel "Beste CD 2003" hat und jeder, der an dieser CD vorbeiläuft, auf jeden Fall was verpaßt, ein Highlight dieses Jahres eben!

Thorsten

6 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Wehrkraftzersetzer - Musik Für Mädchen
Vorheriges Review: Windir - 1184

© www.heavyhardes.de