12 Headbänga online
28.01.2020 Dimmu Borgis
30.01.2020 Samsas Traum
31.01.2020 Equilibrium
16.02.2020 Rage
29.02.2020 Growl Bowl Festival
19.03.2020 Lordi
Reviews (10084)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Captain Duff

Interview:
Leaf

Live-Bericht:
Apocalypse Festival

Video:
God Forbid
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Edguy kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Edguy - Rocket Ride

Edguy - Rocket Ride
Stil: Heavy Metal
VÖ: 20. Januar 2006
Zeit: 60:10
Label: Nuclear Blast
Homepage: www.edguy.net
MySpace: www.myspace.com/edguy

buy, mail, print

Meine Damen und Herren, Ladies and Gentlemen, welcome on board der Hairforce One. Bitte nehmen Sie ihre Sitze ein und schnallen sich an, die erste bemannte Rakete ist zum Abflug in die nächste Galaxien bereit. Der Flug wird in etwa eine Stunde dauern und ich kann ihnen versichern dass für ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm gesorgt wird.

An Bord befindet sich neben den fünf bekannten Piloten, die sich die "Superheroes" nennen und den Umgang mit den Instrumenten quasi aus dem Effeff beherrschen, auch noch ein kunterbunter Strauß an Melodien, dessen Farbenfrohheit sich bereits nach der ersten Begegnung einstellen wird. Die Stewardessen sind ganz und gar nicht "Out of Vogue", nein sie kümmern sich in schicken und modernen Gewändern um die Passagiere und bringen ein ziemlich üppiges und komplexes "Sacrifice" als Einstieg. Die Route des rasanten "Rocket Ride" führt uns zunächst am Sternbild der eisernen Jungfrauen vorbei. Es werden weder Jahre noch Zeit verschwendet um mit gedrosselter Geschwindigkeit auf den Punkt zu kommen. Nachdem wir dann die relativ einfache aber moderne und eingängige "Matrix" verlassen haben ist es an der Zeit den Stamm der fröhlichen SoloSing-Aliens zu besuchen, zu dem immer wieder gerne zurückgekommen wird. Als Nächstes begeben wir uns in ein verschachteltes System namens "The Asylum", wo wir eine Zeitlang verweilen werden, denn das ist definitiv eins der Highlights zu denen uns die Crew bis dato hingeführt hat. Höre ich da jemanden "Save Me" schreien? Kein Grund zur Panik, ein bisschen Verschnaufpause muss auch mal sein. Mit dieser Reise ist den Piloten der "Catch Of The Century" geglückt, da führt kein Weg dran vorbei. Leider müssen wir uns schon langsam wieder auf den Rückweg begeben, aber bevor die Reise endgültig zu Ende ist machen wir in "Trinidad" noch ein bisschen karibische Party. Die abschließende Frage: "Are they fucking with fire?" ist durchaus accept-abel, muss sich aber jeder selbst beantworten. Ein besonderes Lob muss an dieser Stelle dem Mechaniker attestiert werden, am Raumschiff passt wirklich jede Schraube und jede Mutter! Ja so macht Raketen reiten wirklich Spaß!

Wenn sie also die Reise antreten wollen suchen sie ihr Reisebüro des Vertrauens auf und buchen sie so früh wie möglich. Die Piloten stehen ihnen jedenfalls jederzeit zur Verfügung. Der nächste Flug beginnt schon in wenigen Minuten, deshalb der letzte Aufruf: verlassen sie den Hellfire Club und begeben sich direkt zur Abflughalle des Rocket Ride! Die Triebwerke laufen bereits auf Hochtouren!

Andi

DoppelteufelDoppelteufel

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de