8 Headbänga online
10.07.2020 Tenside
11.07.2020 Ausverkauft! Waldgeflüster
12.07.2020 Tenside
17.07.2020 Raygun Rebels
18.07.2020 Ausverkauft
24.07.2020 Grand Massive
Reviews (10144)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Mogul

Interview:
Manowar

Live-Bericht:
Doro

Video:
Shakra
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Sonata Arctica kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Sonata Arctica - Songs Of Silence (Live In Tokyo)

Sonata Arctica - Songs Of Silence (Live In Tokyo)
Stil: Melodic Power Metal
VÖ: 19. August 2002
Zeit: 60:14
Label: Century Media
Homepage: www.sonataarctica.info

buy, mail, print

Eigentlich finde ich Sonata Artica ja gar nicht schlecht und ich bin auch niemand, der sie als Hellovarius-Klon 545 abstempelt. Aber warum muß eine Band, die gerade mal zwei reguläre Alben (plus eine EP) heraus gebracht hat, eine Livescheibe veröffentlichen? Der Markt ist doch sowieso schon verstopft genug!
Ok, wenn die Scheibe jetzt überragend wäre, könnte ich ja ein Auge zu drücken. Aber sorry liebe Finnen, denn das ist sie nicht.

Der Sänger ist stimmlich leicht überfordert , was man vorallendingen beim letzten Songs der Scheibe hört (Wolf & Raven). Da trifft er kaum noch die hohen Passagen und verfällt in ein Gegröhle oder bekommt eine sehr gepresste Stimme, was sich nicht gerade überragend anhört.
Entertainment, weswegen man sich ja eine Livescheibe kauft, findet überhaupt nicht statt. Wenn überhaupt werden die Songs angesagt, aber außer einem "Hey hey..." kommt nichts Spannendes hinzu.
Weiteres Minus ist, dass es die Songs "Replica" und "My Land" schon auf der EP Successor live zu hören waren.

Wie gesagt, die Mucke ist nicht schlecht und technisch gesehen haben die Jungs eine Menge Talent, aber bei drei Veröffentlichungen (zwei CDs & eine EP) muß sowas nicht sein. Denn die Songauswahl beschränkt sich ja eh und ein bisserl mehr Üben wäre auch nicht schlecht gewesen.

Aber was solls, jeder Sonata Fan kann zugreifen, aber erwartet kein Highlight. Einfach nur eine nette Livescheibe einer jungen Band, die irgendwann im Regal verstaubt, weil man sich lieber die regulären CDs anhört.
Bringt also lieber wieder ne reguläre CD auf den Markt (aber bitte mit vernüftigem Cover!).

Thorsten

2 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Rammstein - Mutter
Vorheriges Review: Rakoth - Jabberworks

© www.heavyhardes.de