7 Headbänga online
Suche:
01.03.2024 Schmutzki
04.03.2024 Eternal Champion
05.03.2024 Dirty Honey
06.03.2024 Madball
07.03.2024 Therion
09.03.2024 Dymytry
Reviews (10410)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Dissonant

Interview:
The Haunted

Live-Bericht:
Summer Breeze

Video:
Burial Vault
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Persuader kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Persuader - Evolution Purgatory

Persuader - Evolution Purgatory
Stil: Power Metal
VÖ: 02. Februar 2004
Zeit: 46:59
Label: Noise Records
Homepage: www.persuader.nu

buy, mail, print

Persuader sind eine der Bands, die mit dem 2002er Nachwuchsförderungsprojekt "Young Metal Gods" (www.youngmetalgods.com) einen Plattenvertrag ergattern konnten. Mit "Evolution Purgatory" legen sie nunmehr ihr Debütalbum vor. Und ich behaupte steif und fest: Sollten Blind Guardian jemals in Schwierigkeiten kommen, was Gott natürlich verhindern möge - hier haben sie ihre legitimen Nachfolger gefunden! Nicht nur, dass sich Sänger Jens Carlsson anhört wie der kleine Bruder von Hansi Kürsch - auch das Songwriting entlehnt einige Elemente aus dem Bombast Metal der Krefelder. Die zweite Hauptzutat zum Sound von Persuader ist Speed Metal der Marke Iron Saviour - kein Wunder, ist deren Mastermind Piet Sielck doch Produzent und Backgroundsänger von "Evolution Purgatory".

Die Band selbst setzt sich aus lauter jungen Schweden zusammen, die seit 1997, der Gründung von Persuader, zusammen spielen und Songs schreiben. Die langjährige Erfahrung äussert sich in musikalischer Brillianz; jede Note sitzt.

Über's Musikalische braucht man gar nicht viele Worte zu verlieren: Blind Guardian trifft Iron Saviour und heraus kommt ein zündendes Album, das vielleicht nicht den Originalitätswettbewerb gewinnt, aber viele Punkte bei der Erzeugung von Hörspaß sammelt. Ich werde jedenfalls wahnsinnig kribbelig davon. Kein Album, das unbemerkt an einem vorbeirauscht. Anspieltipp: das großartige "Sanity Soiled" mit einem Hammerrefrain, der sich erbarmungslos in die Gehörgänge frisst. Einfach geil!

Kara

6 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Millenium - Jericho
Vorheriges Review: Midwinter - Astral Mirrors

© www.heavyhardes.de