8 Headbänga online
12.08.2022 Dool
13.08.2022 Dead Kennedys
13.08.2022 Debauchery Vs. Blood God
14.08.2022 The Gaslight Anthem
16.08.2022 Selig
18.08.2022 The Real Mckenzies
Reviews (10345)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Farmer Boys

Interview:
Leaf

Live-Bericht:
Summer Breeze

Video:
9mm
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Lord Vigo kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Lord Vigo - We Shall Overcome

Lord Vigo - We Shall Overcome
Stil: Epic Doom Metal
VÖ: 01. Juli 2022
Zeit: 51:36
Label: High Roller Records
Homepage: www.facebook.com/LordVigo666

buy, mail, print

Die deutsche Rock- und Metal-Landschaft ist nicht unbedingt als guter Nährboden für dem Doom zugetane Musiker bekannt. Das Kollektiv Lord Vigo aus Rheinland-Pfalz gedeiht allerdings schon seit 2014 gar prächtig und legt mit We Shall Overcomer seinen nunmehr fünften Langspieler vor. Dabei handelt es sich um ein Konzeptalbum, das eng mit der 2020er Scheibe Danse De Noir verbandelt ist und quasi dessen inhaltliches Prequel darstellt. Beide Alben basieren schließlich auf der Story von Rushs 2112 und beschreiben eine fiktive Welt, deren Bewohner sich von einer Diktatur - im vorliegenden Fall ist es die der Computer - befreit haben, es aber andererseits noch nicht hinbekommen haben, ein stabiles politisches System zu errichten. Science Fiction mit Parallelen zur unserer Realität also.

Wer nun Bedenken hat, solch eine durchaus komplexe Story könnte ein arg verkopftes Songwriting zur Folge haben, darf an dieser Stelle beruhigt werden. Die elf neuen Kompositionen weisen zwar durchaus die eine oder andere progressive Strecke auf, bleiben unterm Strich aber doch sehr eingängig. Anstatt sich allzu sehr zu verkünsteln, spinnen Lord Vigo einen dichten und organischen Sound aus Synthesizern und überraschend flott galoppierenden Rhythmen, in dem sich neben Doom und einer dicken Ladung NWOBHM hier und dort auch Elemente aus 80er Jahre Wave und Goth-Rock identifizieren lassen. Der ausgeprägte Hang zu Dramatik und Theatralik ist im Grunde allgegenwärtig, kommt in überlangen Tracks, wie "The Heart Of Eternal Night", "We Shall Overcome" oder "A New Dark Age", aber besonders deutlich zum Tragen. Wer sich am stetig lamentierenden Vortragsstil von Sänger / Schlagzeuger / Keyboarder Vinz Clortho nicht stört (weil der ja irgendwie auch ins Genre passt), findet in We Shall Overcome ein spannendes, ambitioniertes und vielschichtiges Album mit eingängigen Riffs und Refrains und einigen herrlich verspielten Gitarrenparts, welche immer wieder Licht ins allumfassende Dunkel bringen. Anspieltipp: "From Our Ashes We Will Rise". Zu diesem Ohrwurm hat die Band auch ein Video ins Netz gestellt.

Dagger

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Perish - The Decline
Vorheriges Review: Goldsmith - Of Sound And Fury

© www.heavyhardes.de