6 Headbänga online
23.09.2021 Brainstorm
24.09.2021 Forced To Mode
25.09.2021 Tankcsapda
25.09.2021 Harakiri For The Sky
29.09.2021 Tribulation
29.09.2021 Queen Machine
Reviews (10267)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
My Victim

Interview:
Overkill

Live-Bericht:
Bang Your Head!!!

Video:
Mötley Crüe
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von The Loyal Order kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

The Loyal Order - The Loyal Order

The Loyal Order - The Loyal Order
Stil: Hard Rock
VÖ: 13. August 2021
Zeit: 31:47
Label: EMP
Homepage: www.theloyalorder.com

buy, mail, print

Manchmal wird die Idee in einer Bar bei einem Glas Bier geboren. Manchmal lernen sich Musiker kennen, wenn sie zusammen auf Tour sind oder weil sie beim selben Label unter Vertrag stehen. Es gibt wohl viele klassische Geburtsstunden einer neuen Band. Etwas ungewöhnlicher liest sich da schon die Geschichte zur Entstehung der Band The Loyal Order!

Jeff Buehner, seines Zeichens Bassist und nun frisch gebackener Sänger, wurde gebeten, den Titelsong für eine regionale Outdoor-Show zu komponieren. Mit diesem Auftrag im Gepäck wandte er sich an Brandon Cook (Sessionmusiker, Musiklehrer und Gitarrist bei Black'n Blue), der ihm ein fetziges Riff beisteuern sollte. Das Resultat, also der Song "Off The Grid (Superhuman)" kam im Netz dermaßen gut an, dass kurzerhand die Band The Loyal Order aus der Taufe gehoben und mit den Musikern Justin Gibson an der Gitarre, Patrick Young am Bass und Kyle Baltus am Schlagzeug komplettiert wurde. Buehner selbst ist in dieser Konstellation nur noch als Sänger aktiv, was auch hervorragend funktioniert!

Das Debütalbum trägt kurzerhand den Titel der Band und liefert vorrangig zeitgemäße Rocksongs mit fettem Groove, kernigen Riffs und eingängigem Gesang. Dabei besitzen der Opener "Ready For The Dead", der vorab als Single veröffentlicht wurde, dann das hochmelodische "Fuck Or Fight" und natürlich bereits erwähntes "Superhuman" mit seinem stampfenden Rhythmus durchaus Rockradioqualität. Ihnen zur Seite stehen mit dem orchestral aufgemotzten "Colourblind" und "The River", inklusive hübschem Akustikeinstieg, zwei balladeske Nummern, die mit ihrer schwermütigen Art ebenfalls überzeugen können. Völlig aus der Reihe tanzt dann der Rausschmeißer "Fall To Rise", in dem man plötzlich mit beinharten Riffs und Core-mäßigen Shouts überfallen wird, die gemeinsam mit den bis hierhin verwendeten Rock-Elementen zu einer Art Alternative Metal verschmolzen werden. Da wollte die Band zum Schluss wohl beweisen, dass sie auch anders kann. So richtig überzeugen will die Nummer allerdings nicht und es bleibt zu hoffen, dass dieser Abschluss nicht den Blick in den weiteren Werdegang von The Loyal Order vorwegnimmt. Schuster bleib bei deinen Leisten, heißt es doch so schön. Im Falle von The Loyal Order ist das definitiv der deftig musizierte Mainstream Rock, mit dem sich die Band vor allem im Netz schon einen guten Ruf erspielt hat.

Dagger

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Bohemyst - Cern A Smrt
Vorheriges Review: Darkthrone - Eternal Hails

© www.heavyhardes.de