9 Headbänga online
30.09.2020 Haggard
01.10.2020 Haggard
03.10.2020 Thormesis
08.10.2020 Maerzfeld
09.10.2020 Schandmaul
09.10.2020 Eisregen
Reviews (10174)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Omnia

Interview:
After All

Live-Bericht:
Way Of Darkness

Video:
Martyr
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Barbara Black kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Barbara Black - Love, Death & Flies

Barbara Black - Love, Death & Flies
Stil: Hardrock / Heavy Metal
VÖ: 10. März 2020
Zeit: 39:11
Label: Rock Estatal Records
Homepage: www.barbarablackrock.com

buy, mail, print

Eine Auswahl zur Eurovision, ein Sieg beim Battle Of The Bands bei MDR (einem spanischen Onlinesender namens Metal Devastation Radio) und schließlich satte fünf Mal die Wahl zur besten weiblichen Rocksängerin beim spanischen La Heavy Magazin - das Portfolio von Barbara Black, die seit 2016 als Solokünstlerin und mit ihrer gleichnamigen Band unterwegs ist, liest sich ganz schön beeindruckend! Dabei machte die stimmgewaltige Spanierin vor allem durch ihren Mix aus Glam Rock, Country und Blues auf sich aufmerksam, der mit ihrem dritten Album Love, Death & Flies allerdings weitgehend und hoffentlich nur vorübergehend der Vergangenheit angehören soll.

Mit ihren zehn aktuellen Songs erkundet Barbara nämlich neue Härtegrade und liefert einen deftigen Mix aus Rock und Heavy Metal, in dem Einsprengsel der früheren Marschrichtung nur noch gelegentlich einen Platz finden. Wäre sie mal beim Country geblieben! Denn trotz all dem Feuer und trotz all der Vehemenz, mit denen Barbara und ihre Mannen nun zu Werke schreiten, so richtig überzeugen will das neue Material irgendwie nicht. Zu akrobatisch wirken vielerorts die Vocals, wenn zwei bis drei Linien zwischen sinnlichem Blues und gehässigem Metal-Kreischen übereinander gelegt werden, und in Sachen Songwriting machen sich auch einige Defizite bemerkbar. Gerade die Refrains wollen nicht so richtig zünden oder gar hängen bleiben. Wenn dann aus der männlich besetzten Instrumentalfraktion hier und dort noch Death-mäßige Grunts mit beigesteuert werden, wird man das Gefühl nicht los, dass die Songs eben mit aller Gewalt auf metallische Härte getrimmt wurden, um ein neues musikalischen Kapitel aufzuschlagen. Dabei liegen die eigentlichen Stärken von Barbara Black doch ganz wo anders. In der spanischen Heimat wird die gestählte Barbara Black vermutlich trotzdem einen weiteren Siegeszug antreten, ob die Rockröhre mit Love, Death & Flies auch internationale Erfolge feiern kann, sei mal dahin gestellt. Zum Antesten empfiehlt sich der Song "Tiger Tamer", zu dem ein Videoclip gedreht wurde.

Dagger

3 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Witchcraft - Black Metal
Vorheriges Review: Dynfari - Myrkurs Er þörf

© www.heavyhardes.de